[Rezension] All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven*

12/21/2015








Autor: Jennifer Niven

Titel: All die verdammt perfekten Tage
Verlag: Limes
Seitenanzahl: 400
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-8090-2657-0
Preis: 14,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden… (Quelle: randomhouse)

Meine Meinung

Diese Geschichte hält so viel mehr bereit, als die Selbstmordthematik, die man nach diesem Klappentext erwartet. Das Buch beschäftigt sich mit so vielen anderen wichtigen Themen, wie zum Beispiel mit dem Verlust geliebter Menschen, Depression, Angst, Gewalt, Mobbing und auch wie man die schönen Seiten des Lebens wieder sichtbar werden lässt. Dabei werden diese komplexen Themen jugendgerecht vermittelt, was ich wirklich bemerkenswert finde.
 
Die Hauptcharaktere Finch und Violet sind besondere Persönlichkeiten. Finch beschäftigt sich sehr viel mit Selbstmorden, den besten und beliebtesten Methoden und sucht auch selbst die Erfahrung mit bestimmten Methoden. Doch als er Violet auf einem Kirchturm entdeckt, versucht er ihr das Leben wieder näher zu bringen. Finch ist eher der Typ verrückter "Loser" aus einer schwierigen Familie, Violet hingegen reich an Freunden. Sie ist beliebt und kommt aus einer liebevolle Familie. Sie beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch seit dem Tod ihrer Schwester ist Violet nicht mehr die selbe. Sie lebt zurückgezogen und hat mir ihren Freunden gebrochen. Auch hat sie ihre große Leidenschaft das Schreiben aufgegeben. Als die beiden für ein gemeinsames Schulprojekt zusammenarbeiten, lernen sie nicht nur mit Vorurteilen umzugehen, sondern auch das Leben mit anderen Augen zu sehen und wieder neu kennenzulernen.
 
Die Geschichte hat mich sehr berührt und nachdenklich gemacht. Der Anfang des Buches hat mich sehr neugierig auf den Hintergrund der beiden Hauptcharaktere gemacht, welcher sehr nachvollziehbar und gut ausgearbeitet war. Die beiden waren mir von Anfang an sehr sympathisch und ich habe sie gerne auf ihrer gemeinsamen Reise begleitet. Finch und Violet sind mir geradezu ans Herz gewachsen, weshalb ich gegen Ende des Buches auch mit den Tränen kämpfen musste. Der Schreibstil der Autorin ist, trotz der schweren Thematik, leicht und verständlich. Das Buch lässt sich gut und schnell lesen. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Finch und Violet erzählt, sodass man ein gutes Bild von den beiden bekommt. Die Idee hinter dem Buch ist sicherlich nicht  neu, aber sie wurde hier perfekt umgesetzt. Gerade das Ende des Buches war einfach wunderschön, weil es zwar emotional aber auch so herzerwärmend war. Das Buch ist auf jeden Fall trotz der Thematik jugendgerecht! Aber auch als Erwachsener kann man eine Erinnerung an die wichtigen und schönen Dinge im Leben immer mal wieder gebrauchen ;)
 

Fazit


 Eine berührende Jugendgeschichte über das Leben und den Tod!
 

 
 
 
Vielen Dank an den Limes-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Tolle Rezi! ich habe auch gerade an meiner geschrieben und werde sie am Freitag hochladen :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    ich bin schon mega gespannt auf die Geschichte. Ich selbst bekomme nächste Woche das Hörbuch dazu :)
    Liebe Grüße,
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi - das Buch hört sich wirklich gut an. =) Ich glaub, es wandert auf meine Wunschliste. =)

    AntwortenLöschen
  4. Hi ;D

    Das Buch habe ich auch gerade angefangen und ich bin schon sehr gespannt! ;)
    Übrigens folge ich deinem Blog jetzt mal und wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen