Posts mit dem Label New Adult werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label New Adult werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Rezension] Secret Sins - Stärker als das Schicksal von Geneva Lee*








Autor: Geneva Lee

Titel: Secret Sins
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 352
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-7341-0477-0
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … (Quelle: randomhouse)



Meine Meinung

Nachdem mir der Auftakt der Royal-Passion-Reihe nicht so ganz zugesagt hatte, wollte ich die Autorin eigentlich erst einmal umgehen. Nun schien aber dieser Einzelband so ganz anders zu sein als ihre New-Adult-Reihe. Auch die ersten begeisterten Stimmen zu diesem Buch haben mir wirklich neugierig gemacht und ich wollte der Autorin doch noch einmal eine Chance geben. 

Im Gegensatz zu der Royal-Passion-Reihe hat dieses Buch  mehr Tiefgang und eine emotionalere Geschichte. Faith hat im Laufe ihres Lebens einige Fehlentscheidungen getroffen und ist vom rechten Weg abgekommen. Familiäre Schwierigkeiten, Drogen und ihre Zwillingsschwester haben sie zu dem gemacht, was sie heute ist. Faith kommt gerade so über die Runden und kümmert sich neben ihrem Job auch noch aufopferungsvoll um ihren Sohn Max. Seit Jahren besucht sie die Selbsthilfegruppe für Suchtkranke. Doch als Jude Mercer das erste mal zur Tür hereinkommt, weiß sie, dass er Ärger bedeuten wird. Jude ist ein Mann, wie man ihn selten trifft: er ist gut aussehend, reich und hat ein Helfersyndrom. Faith Gedanken und ihr Verhalten hat mich zu Anfang sehr irritiert. Mir schien es, als hätte sie schon beschlossen, dass die beiden zusammengehören, ohne jemals eine Reaktion von ihm in diese Richtung erhalten zu haben. Dieses Verhalten hat mich die erste Hälfte des Buches wirklich genervt. Mir fehlte einfach eine normale Unterhaltung oder irgendetwas, um diese Anziehungskraft nachvollziehen zu können. Ab der Hälfte wurde die Geschichte für mich aber immer interessanter! Der Leser erfährt viel über Faith und ihre Vergangenheit (was mich ehrlich gesagt auch über weite Strecken des Buches verwirrt hat). Gerade diese Einblicke in die Vergangenheit haben mir persönlich aber sehr gut gefallen. 

Das Buch spielt zum großen Teil in der Gegenwart, in der der Leser Faith aktuelle Situation und ihre Annäherung an Jude erfährt. Immer wieder geht die Autorin aber auch auf ihre Vergangenheit ein, sodass der Leser versteht wie Faith geworden ist, wer sie heute ist. Für mich hatten gerade die Blicke in die Vergangenheit viele Emotionen und "Oha"-Momente. Auch wenn hinter der Geschichte mehr steckt, als ich anfangs gedacht hätte, konnte mich gerade die Gegenwart nicht richtig mitreißen. Ein paar Eröffnungen haben mir einfach zu lange gedauert und alles in allem war mir vieles mal wieder zu einfach und zu rosig. Auch wenn ich zwischendurch echt genervt war, warum niemand mit der Sprache rausrückt, war ich natürlich gespannt auf das Ende.

Das Buch ließ sich sehr gut und auch schnell lesen. Vor allem die zweite Hälfte des Buches habe ich verschlungen. Am Anfang hatte ich eher Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden und mich mit dem Hauptcharakter anzufreunden. Letzteres habe ich bis zum Ende leider nicht geschafft. Für mich war Faith absolut keine Sympathieträgerin. Insgesamt hatte das Buch viel Schönes, aber auch einiges, was ich nicht so gerne mochte. Trotzdem gefiel mir dieses Buch schon besser als "Royal Passion".


Fazit


Für mich war dieses Buch eher ein dramatischer Roman mit erotischen Szenen und weniger ein gewohntes New-Adult-Buch. Trotzdem konnte mich das Buch vor allem gegen Ende mitreißen!




Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:


[Rezension] Paper Prince von Erin Watt*








Autor: Erin Watt

Titel: Paper Prince
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 368
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-06072-1
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können? (Quelle: Piper)


Meine Meinung

Diese Rezension kann Spoiler zum ersten Teil "Paper Princess" enthalten!

Nach dem mir der erste Teil dieser Reihe "Paper Princess" wirklich sehr gut gefallen hat und mich mit seinem fiesen Cliffhanger am Ende neugierig auf mehr gemacht hat, war mir klar, dass ich auch "Paper Prince" so schnell wie möglich lesen muss. Ich war einfach super gespannt, wie die Geschichte um Ella und die Royals weiter geht und bin auch im zweiten Teil nicht enttäuscht worden.

Ella ist abgehauen und anstatt sie auf ihrer Flucht zu begleiten, beginnt "Paper Prince" aus der Sicht von Reed. So wird der Leser ziemlich schnell aufgeklärt über die Umstände, die Ellas Verschwinden hervorgerufen haben und über Reeds Gefühle und Gedanken dabei. Ich fand es sehr erfrischend auch mal etwas aus Reeds Sicht zu lesen und ihn ein bisschen besser zu verstehen. Doch hat er dadurch auch etwas von seinem Bad-Boy-Charme eingebüßt. Mir zumindest kam er in diesem Teil mehr wie ein Schmusekätzchen vor und nicht wie der wilde Tiger, den er in Teil eins gespielt hat. Die meisten Kapitel dieser Geschichte sind aber wieder aus Ellas Sicht erzählt und ich muss sagen, diese Sicht gefällt mir viel viel besser. Mit Ella konnte ich zumindest im ersten Teil sehr gut mitfühlen und habe sie dadurch in mein Herz geschlossen. In diesem zweiten Teil macht sie aber eine große Veränderung durch. Ella ist viel selbstsicherer und vor allem kämpferischer als noch im ersten Teil. Sie lässt sich auf die Machtspiele der Astor-Kids ein und mischt ordentlich mit. Auch wenn ich es schön finde, dass sie für sich und auch für Mitschüler einsteht, hat mir die Gewaltbereitschaft aller Charaktere in diesem Buch eher weniger gefallen. Menschen, die sich immer und überall prügeln müssen und alles mit Gewalt lösen, sind mir einfach nicht sympathisch. Mein absoluter Lieblingscharakter ist Easton! Auch wenn er ein komplettes Arsch sein kann, hat er auch etwas unbeholfenes und liebenswürdiges an sich. Mit seinen Sprüchen und seiner Art lockert er einfach die ganze Geschichte auf und gibt ihr einen besonderen Charme! Scheinbar soll es auch noch eine Spin-Off-Reihe über Easton geben, auf die ich schon jetzt super gespannt bin!

Besonders drastisch wird in diesem Teil noch einmal auf die verfeindeten Familien sowie auf die Machtspiele in und außerhalb der Schule eingegangen. Das Verhalten einiger ging meiner Meinung nach aber etwas zu weit! Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Hackordnung und die Macht der Schüler wirklich über den eigentlichen Autoritätspersonen der Schule steht. Auch, dass man scheinbar mit Macht und Geld alles regeln kann, möchte ich es einfach nicht so recht wahrhaben. 

Natürlich hält auch diese Geschichte wieder Intrigen, Erpressungen und überraschende Wendungen bereit. Vor allem die letzten 100 Seiten haben mir hier besonders gut gefallen. Nach den ersten 100 Seiten, in denen ich nach der Auflösung des ersten Teils gelechzt habe, war der Mittelteil für mich persönlich etwas unspannender. Wie erwartet endet aber auch Teil 2 wieder mit einem riesigen Cliffhanger, bzw. eigentlich sind es sogar zwei. Ich kann es schon wieder kaum erwarten, dass "Paper Palace" im Mai erscheint und ich das Buch direkt verschlingen kann!

Der Schreibstil des Autorinnen-Duo ist unverändert gut und ermöglicht einen einwandfreien Lesefluss. Die Seiten verfliegen während des Lesens geradezu. Auch die Gestaltung des Buches ist von innen und von außen ein absoluter Hingucker. Aber ich finde sowieso alle drei Cover einfach wunderschön! 

Nun bin ich gespannt auf den dritten Teil, denn es scheint ein fulminantes Finale zu werden! Beide Cliffhanger werden die Geschichte noch einmal ziemlich umkrempeln und ich bin gespannt, was sich die Autorinnen als Lösung überlegt haben!


Fazit


Ein sehr gelungener zweiter Teil, der den Leser erneut mitreißt und fesselt!
Intrigen und Cliffhanger machen Lust auf mehr!




Die Reihe:


Vielen Dank an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplars!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:

[Rezension] Faking it von Cora Carmack








Autor: Cora Carmack

Titel: Faking it - Alles nur ein Spiel
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 352
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-8025-9498-4
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Max Miller hat ein Problem: Ihre Eltern haben sich zu einem Besuch angekündigt, und all die beschönigenden Halbwahrheiten, die sie ihnen über ihr Leben in Philadelphia erzählt hat, drohen aufzufliegen. Vor allem ihr Freund Mace ist mit seinen Tätowierungen alles andere als vorzeigbar. Da trifft Max den angehenden Schauspieler Cade und bittet ihn, sich ihren Eltern gegenüber als ihr Freund auszugeben. Doch Cade spielt seine Rolle zu gut, und Max weiß schon bald nicht mehr, wo ihr Spiel endet und wo echte Gefühle beginnen ... (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

In dem zweiten Teil der Reihe "Faking it" geht es um Blizz´s besten Freund Cade, den wir schon aus dem ersten Teil kennen. In "Losing it" konnte ich zu Cade nicht so wirklich einen Bezug aufbauen, was mir in diesem Teil viel leichter gefallen ist. Cade ist einfach einer der Guten, die ihr Herz an eine falsche Frau verloren haben und nicht so richtig mit diesem Verlust umgehen können. Jedes Mal, wenn Cade Blizz und ihren Freund sieht, bricht ihm aufs neue das Herz.

Durch einen glücklichen Zufall lernt er Max kennen, die einfach nur einen gutaussehenden, smarten Kerl braucht, der für kurze Zeit ihren Freund spielt. Unerwartet sind nämlich ihre Eltern zu Besuch gekommen, die nicht viel von Max und ihrem Lebensstil halten. Max ist tätowiert, hat grell gefärbte Haare und steht auf absolute Arschlöcher. Mit ihrem Freund Mace kann sie unmöglich ihren Eltern gegenübertreten und so kommt Cade ins Spiel. Für Cade ist es eine tolle Möglichkeit um über Blizz hinwegzukommen, doch ist für die beiden wirklich alles nur ein Spiel?

Max und Cade waren mir beide auf ihre Art sehr sympathisch. Cade ist ein herzensguter Mensch. Er ist hilfsbereit und immer für die Menschen da, die er in sein Herz schließt. Nur leidet er selbst darunter am meisten, denn für sich selbst einstehen, fällt ihm sehr schwer. Max ist eine flippige Draufgängerin, wie ich sie selten in Büchern erlebt habe. Sie ist einfach grell, bunt und lebenslustig. Aber sie trägt auch ein Geheimnis, das ihr das Leben schwer macht. Auch die beiden zusammen fand ich einfach süß. Leider machen sie sich gegenseitig das Leben unnötig schwer. Das war aber so ziemlich der einzige Punkt, der mich an der Geschichte etwas gestört hat. Ich weiß nicht, warum sich Charaktere in Büchern immer so gegen Positives währen..

Die Geschichte ließ sich wirklich sehr leicht und gut lesen. Der Schreibstil ist sehr leicht und locker und die Geschichte interessant gestaltet, dass man immer weiter lesen muss. Trotzdem konnte mich diese Geschichte weniger mitreißen als der erste Teil der Reihe. "Losing it" war für mich insgesamt einfach stimmiger. Aber auch "Faking it" kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen!

Fazit


Eine schöne Geschichte aus dem New-Adult-Bereich, mit besonderen Charakteren!
Eine gelungene Fortsetzung der Reihe, wenn für mich auch weniger überzeugend als der erste Teil.



Die Reihe:
2) Faking it
3) Finding it

[Rezension] Losing it von Cora Carmack








Autor: Cora Carmack

Titel: Losing it - Alles nicht so einfach
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 320
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-8025-9364-2
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt



Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt .. (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

"Losing it" ist eine dieser Geschichten, in die man von der ersten Seite an direkt reinfindet. Bliss war mir als Charakter so sympathisch, dass ich mich total gefreut habe sie auf diesem kurzen Weg zu begleitet. Für mich hätte das Buch gerne noch viel länger sein können, aber zum Glück gibt es ja noch ein paar Teile dieser Reihe!

Bliss ist kurz davor ihren Collageabschluss zu machen. Ihre Eltern würden sich nichts sehnlicher wünschen, als dass Bliss einen Mann findet, der sie im Anschluss heiratet und für sie sorgt. Doch Bliss hat eigentlich ganz andere Probleme, denn sie ist immer noch Jungfrau und weit davon entfernt zu heiraten. Um es endlich hinter sich zu bringen, zwingt sie ihre beste Freundin zu einem One-Night-Stand mit einem Unbekannten. Auch wenn sie einen Mann ganz nach ihrem Geschmack findet, bekommt sie in letzter Sekunde Angst und flüchtet. Als wäre das aber nicht peinlich genug, steht ausgerechnet dieser Mann am nächsten Tag als ihr neuer Dozent vor ihr. Auch wenn sie sich weiterhin von ihm angezogen fühlt, darf das, was zwischen ihnen passiert ist, nie wieder passieren und vor allem niemand erfahren. 

Bliss war für mich der perfekte Charakter! Sie ist unsicher, tollpatschig und irgendwie noch nicht ganz so bereit für das Leben, wie sie sein sollte. Sie ist aber auch unglaublich ehrgeizig und hat ein sehr großes Herz für ihre Freunde. Ihre beiden besten Freunde habe ich ebenfalls direkt ins Herz geschlossen. Auch wenn ich sein Verhalten nicht immer ganz nachvollziehen konnte, war ich auch von der erste Seite an ein großer Fan ihres Dozenten. 

Insgesamt war die Geschichte einfach süß und berauschend. Ich habe die Seiten nur so verschlungen, weil ich nicht genug von den beiden bekommen konnte. Der Schreibstil war locker-leicht und hat einfach sehr gut zu der Geschichte gepasst. Ich bin jetzt auf jeden Fall ein Fan von Cora Carmack und freue mich schon sehr auf die nächsten Bücher von ihr!

Fazit


Eine tolle Geschichte aus dem New-Adult-Bereich mit unglaublich sympathischen Charakteren!
Ich habe mich absolut wohl in der Geschichte gefühlt und freue mich schon auf die Fortsetzungen dieser Reihe!




[Rezension] Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen von J. Lynn*








Autor: J. Lynn

Titel: Tempting Love - Hände weg vom Trauzeugen
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 221
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-7363-0364-5
Preis: 9,00€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Was Madison Daniels auch versucht, Chase Gamble geht ihr einfach nicht aus dem Kopf. Wie auch, bei seiner charmanten Art und einem Lächeln, das verboten gehört – wie eigentlich alles an ihm. Und seit Chase ihr deutlich zu verstehen gegeben hat, dass Beziehungen für ihn ein rotes Tuch sind, geraten sie bei jeder Gelegenheit aneinander. Da Chase jedoch der Trauzeuge ihres Bruders ist, wollen beide das Kriegsbeil wenigstens für die paar Tage begraben – bis sie erfahren, dass das Hotel völlig ausgebucht ist und sie sich eine romantische Hochzeitssuite teilen müssen … (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

Eine neue Reihe von J. Lynn kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Das Buch ist der Auftakt einer 3-teiligen Reihe um die Gamble-Brüder, die alle drei atemberaubend und beziehungsunfähig zu sein scheinen. Der erste Teil wird teilweise aus der Sicht von Chase, dem jüngsten der Brüder, und Madison erzählt. Madisons großer Bruder ist nicht nur Chase bester Freund, sondern auch ihr langjähriger Nachbar. Die Gamble-Brüder stehen der Familie Daniel sehr nah, wodurch auch Chase und Madison eine ganz bestimmte Beziehung haben.

Madison war immer wie eine kleine Schwester für Chase, doch als sie sich vor ein paar Jahren dann doch näher gekommen sind, hat sich diese Beziehung verändert. Die beiden wissen nicht, wie sie miteinander umgehen sollen - klar ist nur, eine echte Beziehung ist undenkbar. Nun sind sie beide Trauzeugen auf der Hochzeit von Madisons Bruder und müssen zwangsläufig miteinander auskommen.

Die Art und Weise, wie Madison und Chase dazu gezwungen werden sich miteinander auseinanderzusetzen, kam mir allerdings etwas erzwungen vor. Da das Hotel überbucht wurde, sind es natürlich die beiden, die sich ein Zimmer teilen müssen. Da die gesamte Familie und der Freundeskreis anwesend ist, hätte es da sicherlich andere Möglichkeiten gegeben. Dieser Punkt war mir irgendwie immer ein kleiner Dorn im Auge. Auch scheint Chase sich mit purer Absicht komplett daneben zu benehmen und es eigentlich nur gut zu meinen. So naiv kann eigentlich kein erfolgreicher Mann sein. Immer wieder hatte ich das Gefühl, dass die Spannung zwischen den beiden zu künstlich erzwungen wurde. 

Da die Geschichte so kurz gehalten ist, habe ich das Buch sehr schnell verschlungen. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist einfach immer sehr flüssig und ihre Geschichten mitreißend. Trotzdem hat mir einfach etwas Tiefe gefehlt, was natürlich auch die geringe Seitenzahl erklärt. Für mich hätte die Autorin gerne einfach etwas mehr um die Grundgeschichte herum schreiben können. Nun bin ich aber gespannt auf die nächsten Bände dieser Reihe, in denen es um die beiden anderen Gemble-Brüder gehen wird. 

Fazit


Insgesamt hatte die Geschichte um Madison und Chase sehr viel Schönes! Leider war es aber auch etwas zu oberflächlich und zu konzentriert auf das Zusammenprallen der beiden, nach meinem Geschmack. 



Vielen Dank an den Lyx-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


[Rezension] Letting go - Wenn ich falle von Molly McAdams












Autor: Molly McAdams

Titel: Letting go - Wenn ich falle
Verlag: Mira Taschenbuch
Seitenanzahl: 352
Genre: New Adult
ISBN: 9783956499609
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Schon mit dreizehn Jahren wusste Grey, dass Ben der Eine ist. Sie war so sicher, dass sie für immer mit ihm zusammen sein würde. Aber drei Tage vor der Hochzeit stirbt er an einem unerkannten Herzfehler. Ihr gemeinsamer bester Freund Jagger ist der Einzige, der Grey durch die schreckliche Trauer und vielleicht zurück ins Leben helfen kann. Sie vertraut ihm bedingungslos und könnte vielleicht mehr für ihn empfinden. Doch würde sie damit nicht ihre Liebe zu Ben verraten? (Quelle: Harper Collins Germany)


Meine Meinung

Leider muss ich direkt am Anfang sagen, dass mir wieder einmal ein Buch von Molly McAdams nicht gefallen hat. Zuvor hatte ich "Taking Chances" von ihr gelesen und war geradezu entsetzt von dem Inhalt des Buches. Ganz so schlimm ist es bei diesem Buch nicht, aber trotzdem bin ich alles andere als überzeugt.

Grey will ihre große Liebe Ben heiraten, doch nur wenige Tage vor der Hochzeit stirbt er plötzlich und ihre Welt bricht zusammen. Auch zwei Jahre später will sie den Verlust ihrer großen Liebe nicht wahr haben. Ihr bester Freund Jagger ist dabei immer an ihrer Seite und hilft ihr ihren Collage-Abschluss zu schaffen. Im Anschluss ziehen beide zurück in ihre Heimatstadt, wo neben ihren Familien natürlich auch viele Erinnerungen an ihre Liebe zu Ben warten.

Jagger wird zwar als harter Typ beschrieben, der gerne unüberlegte und riskante Sachen macht, kommt aber zwischen den Zeilen eher als ziemlicher Warmduscher rüber. Sein ganzes Leben ist er bereits in Grey verliebt und macht alles damit sie glücklich ist. Er stellt ihre Gefühle über seine und redet gefühlt nur über Gefühle. Als er Grey seine Liebe gesteht, verändert sich ihre Freundschaft und damit auch ihr ganzes Leben.

Nachdem Jagger seiner Grey seine Liebe gesteht, flüchtet sie zwar erstmal. Doch als er ihr hinterher zieht, werden die beiden ziemlich schnell ein Paar. Für mich als Leser viel zu plötzlich und absolut nicht nachvollziehbar. Die Autorin führt die Geschichte zwar immer wieder auf die Gewissenbisse bezüglich ihres gemeinsamen Freundes Ben, aber auch das für war für mich absolut nicht authentisch. Die Gefühle sowohl Wut, Trauer oder Zerrissenheit waren für mich nicht fühlbar. 

Etwas, was mich ebenfalls an diesem Buch gestört hat, ist der Schreibstil! Das Buch ließ sich zwar gut lesen, aber die Kommunikation der Protagonisten war meiner Meinung nach ziemlich haarsträubend. Nicht nur. dass die gesamte Stadt scheinbar nur über Gefühle redet, was mir ziemlich unrealistisch vorkam, waren viele Wendungen in den Gesprächen doch ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Für mich war die Geschichte, die Kommunikation und der Verlauf absolut nicht authentisch..

Ich hatte schon nach 30% des Buches eigentlich das Bedürfnis das Buch abzubrechen und finde es im Nachhinein schade, dass ich es nicht getan habe - so leid es mir auch tut das schreiben zu müssen. Die Geschichte wurde nicht besser und zum Ende hin überschlugen sich die Klischees und die Happy Ends. Mir war das alles etwas zu viel des Guten. Mich hatte auch schon in "Taking Chances" gestört, dass alle Menschen so unglaublich verständnisvoll waren. Leider ist das auch in diesem Buch wieder der Fall. Egal was vorgefallen ist, niemand ist auf irgendwen wirklich sauer und alle können immer alles verstehen. Das war einfach nicht meins! Wenn jemand etwas dummes tut, muss es auch in Liebesgeschichten einfach mal knallen. Die Autorin hat dies zwar versucht, aber für mich ist dieser Versuch ziemlich gescheitert. Für so eine Thematik fehlte einfach der Tiefgang und das Gefühl in der Geschichte.


Fazit


Alles in allem kann ich dem Buch leider nicht mehr als 2-Lesezeichen geben. Für mich war die gesamte Geschichte absolut nicht authentisch und nicht nachvollziehbar. Die Charaktere waren mir zu rosarot und der Verlauf der Geschichte erst recht. Leider bin ich alles andere als überzeugt und werde um die Autorin in Zukunft einen Bogen machen..




Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Rezension] Fall with me von J. Lynn








Autor: J. Lynn

Titel: Fall with me
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 352
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-30708-6
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Roxy Ark war schon immer unsterblich in Reece Anders verliebt. Als es nach Jahren der Schwärmerei endlich zu einer unvergesslichen Nacht mit dem sonst so anständigen jungen Polizisten kommt, hofft Roxy, dass Reece sie ebenso will wie sie ihn. Will er aber nicht. Mit gebrochenem Herzen versucht Roxy daraufhin, ihm möglichst aus dem Weg zu gehen – bis jemand sie bedroht und Reece der Einzige ist, der sie retten kann. (Quelle: Piper)

Meine Meinung

Nachdem mich der letzte Teil dieser Reihe (Stay with me) mich etwas enttäuscht hatte, konnte mich "Fall with me" der Autorin mal wieder voll von sich überzeugen! Wie schon der vorherige Teil, spielt auch die Geschichte von Roxy und Reece nicht an der Uni. Aber alles in allem fand ich diesen Teil eh ganz anders und irgendwie erwachsener.

Roxy arbeitet in der selben Bar, in der auch Calla und Jax arbeiten. Gerade ihre Persönlichkeit und ihre Interessen haben die Geschichte für mich sehr interessant gemacht. Roxy ist Künstlerin und alles, was sie erlebt oder schön findet, möchte ich sie am liebsten in Farben und Formen ausdrücken. Auch ihre rührende Sorge, um ihren besten Freund Charlie, der nach einer schweren Verletzung in einem Pflegeheim wohnt, war etwas Besonderes. Reece ist für Roxy kein Unbekannter, denn eigentlich ist sie schon seit Jahren in ihn verliebt. Doch irgendwie hat es sich nie ergeben, dass sich die beiden näher kommen. Doch als sie sich vor einem Jahr plötzlich doch näher gekommen sind, ist Funkstille. Bereut Reece worauf er sich eingelasssen hat? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

Entgegen anderen New Adult Geschichten war diese hier mal richtig spannend. Nicht nur die Liebe und Anziehungskraft steht hier im Vordergrund, sonder auch die Vergangenheit von Charlie und mysteriöse Geschehnisse in Roxys Wohnung haben einen großen Teil in der Geschichte. Mir hat diese Abwechslung zwischen Liebe, Emotion und Adrenalin sehr gut gefallen! Der Schreibstil von J. Lynn ist, wie in jedem ihrer Bücher, einfach toll! Die Geschichte liest sich flüssig, man kann sich die Personen und Orte wunderbar vorstellen und auch die prickelnden Szenen sind, meiner Meinung nach, sehr würdevoll beschrieben. Insgesamt fand ich diesen Teil der Reihe wirklich sehr gelungen und kann ihn dringend weiterempfehlen!


Fazit


Spannung, Emotionen und eine große Portion Liebe!
Einer der besten Teile dieser Reihe!




Die anderen Teile der Reihe:
4) Fall with me
5) Fire in you

[Rezension] Begin Again von Mona Kasten*









Autor: Mona Kasten

Titel: Begin Again
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 484
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-7363-0247-1
Preis: 12,00€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt



Er stellt die Regeln auf – sie bricht jede einzelne davon.
 Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren … (Quelle: Bastei-Lübbe)


Meine Meinung


Normalerweise mag ich die Cover von New Adult-Romanen überhaupt nicht. Für mich sehen sie alle gleich aus.. Aber "Begin again" hat mich auch mit seinem Äußeren direkt angesprochen. Ich mag die Cover der beiden Bücher einfach total gerne! Der Klappentext an sich klang für mich  nach einem typischen New-Adult-Buch, aber da ich die Autorin auf Youtube verfolge und sie einfach unglaublich sympathisch finde, wollte ich dem Buch unbedingt eine Chance geben. Zum Glück! 

Allie ist kurz vor dem Uni-Start noch Obdachlos. Jeder, der schon mal Wohnungen und WGs besichtig hat, weiß, was da für verrückte Typen auf einen warten. Genauso ging es auch Allie. Doch gerade ihre letzte Hoffnung Kaden stellt sich als fieser Macho heraus. Irgendwie schafft es Allie trotzdem, dass sie unter strengen Auflagen bei ihm einziehen kann. 

Schon von der ersten Seite an habe ich Allie und Kaden in mein Herz geschlossen. Die beiden sind wirklich unglaublich tolle Charaktere. Allie ist die perfekte Mischung aus Trotzig, Girly und Teenager. Man merkt ihr an, dass sie noch auf dem Weg ins Erwachsenenleben ist. Trotzdem hat sie ihren eigenen Kopf und ihre eigenen Ziele. Kaden ist zwar an sich ein Bad Boy, aber im Gegensatz zu vielen anderen Bad Boys, die plötzlich einen Sinneswandel erleben, kann man Kaden direkt anmerken, dass er ein gutes Herz hat. Die beiden zusammen sind einfach Zucker! Ich habe ihre Sticheleien und Scherze einfach geliebt! Aber auch Kadens Freundeskreis und Allies neue Freunde habe ich wirklich sehr gemocht. 

Der Schreibstil war grandios! Vom Stil her erinnert mich das Buch sehr an J. Lynn, aber man konnte Mona und ihre Persönlichkeit zwischen den Zeilen gut herauslesen. Gerade die prickelnden Szenen hat die Autorin gut umgesetzt und das Buch damit nicht zu überladen. Mir fiel es sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen, weil ich einfach wissen musste was passiert und wie die Geschichte ausgeht. Klar, die Story ist nicht neu, aber selten so gut umgesetzt! Ich kann es kaum erwarten, dass der zweite Teil erscheint, denn auch den will ich mit Haut und Haaren verschlingen! 


Fazit


Herzerwärmende Story, süße Charaktere und ein wunderbarer Schreibstil - das perfekte Buch fürs Herz! Für alle Fans von J. Lynn - obwohl mir "Begin again" sogar noch besser gefallen hat!




Vielen Dank an Lyx für dieses Rezensionsexemplar!