Posts mit dem Label Bücher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bücher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Rezension] Das Korallenhaus von Anna Levin












Autor: Anna Levin

Titel: Das Korralenhaus
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 384
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-38096-1
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Als die Meeresbiologin Nina in einem Haus bei Tazacorte ein altes Tagebuch und eine Kette aus schwarzen Korallen findet, ahnt sie nicht, dass dieser Fund ihr Leben für immer verändern wird. Sie kam nach La Palma, um bedrohte Korallenarten zu studieren, doch die Geschichte der Korallentaucherin Serena, die den Freitod im Meer suchte und von dem Hirten Mateo gerettet wurde, schlägt sie in ihren Bann. Denn sie erzählt von einer Liebe, wie Nina selbst sie sich immer erträumt hat. Woher aber kommen die Parallelen im Leben beider Frauen? Und wem ist Ninas Forscherteam ein Dorn im Auge? (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Nina ist Forscherin mit Leib und Seele. Sie liebt die Natur und setzt sich auch beruflich ein diese vor der Zerstörung durch den Menschen zu schützen. Nachdem sie ihren Exfreund beim Fremdgehen erwischt hat, hält sie nichts mehr in Deutschland und so sagt sie einem Forschungsprojekt auf La Palma zu. Dort arbeitet sie zusammen mit den unterschiedlichsten Nationalitäten daran die Korallen in den Tiefen des Meeres zu untersuchen. Nicht jeder ist von ihrer Tätigkeit begeistert und so landen schnell die ersten Drohbriefe beim Team.

Etwas, was mir an dem Buch wirklich gefallen hat, ist die Beschreibung der Umgebung und den verschiedenen Tauchgängen. Das Buch hat richtig Lust auf Urlaub gemacht. Einerseits, weil die Orte so bildhaft beschrieben wurden. Andererseits, weil die Schönheit des Meeres so sehr hervorgehoben wurde. Leider war das aber auch das Einzige, was mich begeistern konnte.

Meiner Meinung nach ist dieses Buch nichts Halbes und nichts Ganzes. Es wurde versucht etwas Historisches in die Geschichte zu bringen, was an sich ganz nett war, aber irgendwie auch ohne Bedeutung. Es wurde versucht Spannung in die Geschichte zu bringen, was mir eher sehr gezwungen vorkam und wenig authentisch umgesetzt wurde. Es wurde versucht eine Liebesgeschichte einzubringen, die leider absolut nicht nachvollziehbar war. Das lag für mich an der Oberflächlichkeit, die das ganze Buch umgibt, denn die Charaktere und auch Kommunikation waren meiner Meinung nach wirklich abstrus. Mir zumindest haben sich beim Lesen die Zehennägel aufgestellt. Plötzliche Sinneswandel, Gefühle oder auch Schwierigkeiten waren völlig aus der Luft gegriffen und einfach nicht authentisch. Es fehlte mir an Tiefe, an normaler Kommunikation, an angemessenen Emotionen und an einer feineren Beschreibung der Charaktere. 

Der Schreibstil war für mich sehr ruckelig. Ich bin immer wieder über Sätze oder Formulierungen gestolpert. Während des Lesens habe ich mich wirklich gelangweilt und kann dieses Buch leider nicht weiterempfehlen. Ich wünschte, ich könnte etwas anderes sagen, aber ich habe sehr oft daran gedacht das Buch einfach abzubrechen und auszusortieren. Letzteres mache ich jetzt auf jeden Fall.


Fazit


Leider konnte mich die Geschichte überhaupt nicht fesseln. Hölzerne und oberflächliche Dialoge wechseln sich ab mit unauthentischen Charakteren und wenig Nachvollziehbarkeit. Für mich leider ein ziemlicher Flop..




[Rezension] Secret Sins - Stärker als das Schicksal von Geneva Lee*








Autor: Geneva Lee

Titel: Secret Sins
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 352
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-7341-0477-0
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … (Quelle: randomhouse)



Meine Meinung

Nachdem mir der Auftakt der Royal-Passion-Reihe nicht so ganz zugesagt hatte, wollte ich die Autorin eigentlich erst einmal umgehen. Nun schien aber dieser Einzelband so ganz anders zu sein als ihre New-Adult-Reihe. Auch die ersten begeisterten Stimmen zu diesem Buch haben mir wirklich neugierig gemacht und ich wollte der Autorin doch noch einmal eine Chance geben. 

Im Gegensatz zu der Royal-Passion-Reihe hat dieses Buch  mehr Tiefgang und eine emotionalere Geschichte. Faith hat im Laufe ihres Lebens einige Fehlentscheidungen getroffen und ist vom rechten Weg abgekommen. Familiäre Schwierigkeiten, Drogen und ihre Zwillingsschwester haben sie zu dem gemacht, was sie heute ist. Faith kommt gerade so über die Runden und kümmert sich neben ihrem Job auch noch aufopferungsvoll um ihren Sohn Max. Seit Jahren besucht sie die Selbsthilfegruppe für Suchtkranke. Doch als Jude Mercer das erste mal zur Tür hereinkommt, weiß sie, dass er Ärger bedeuten wird. Jude ist ein Mann, wie man ihn selten trifft: er ist gut aussehend, reich und hat ein Helfersyndrom. Faith Gedanken und ihr Verhalten hat mich zu Anfang sehr irritiert. Mir schien es, als hätte sie schon beschlossen, dass die beiden zusammengehören, ohne jemals eine Reaktion von ihm in diese Richtung erhalten zu haben. Dieses Verhalten hat mich die erste Hälfte des Buches wirklich genervt. Mir fehlte einfach eine normale Unterhaltung oder irgendetwas, um diese Anziehungskraft nachvollziehen zu können. Ab der Hälfte wurde die Geschichte für mich aber immer interessanter! Der Leser erfährt viel über Faith und ihre Vergangenheit (was mich ehrlich gesagt auch über weite Strecken des Buches verwirrt hat). Gerade diese Einblicke in die Vergangenheit haben mir persönlich aber sehr gut gefallen. 

Das Buch spielt zum großen Teil in der Gegenwart, in der der Leser Faith aktuelle Situation und ihre Annäherung an Jude erfährt. Immer wieder geht die Autorin aber auch auf ihre Vergangenheit ein, sodass der Leser versteht wie Faith geworden ist, wer sie heute ist. Für mich hatten gerade die Blicke in die Vergangenheit viele Emotionen und "Oha"-Momente. Auch wenn hinter der Geschichte mehr steckt, als ich anfangs gedacht hätte, konnte mich gerade die Gegenwart nicht richtig mitreißen. Ein paar Eröffnungen haben mir einfach zu lange gedauert und alles in allem war mir vieles mal wieder zu einfach und zu rosig. Auch wenn ich zwischendurch echt genervt war, warum niemand mit der Sprache rausrückt, war ich natürlich gespannt auf das Ende.

Das Buch ließ sich sehr gut und auch schnell lesen. Vor allem die zweite Hälfte des Buches habe ich verschlungen. Am Anfang hatte ich eher Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden und mich mit dem Hauptcharakter anzufreunden. Letzteres habe ich bis zum Ende leider nicht geschafft. Für mich war Faith absolut keine Sympathieträgerin. Insgesamt hatte das Buch viel Schönes, aber auch einiges, was ich nicht so gerne mochte. Trotzdem gefiel mir dieses Buch schon besser als "Royal Passion".


Fazit


Für mich war dieses Buch eher ein dramatischer Roman mit erotischen Szenen und weniger ein gewohntes New-Adult-Buch. Trotzdem konnte mich das Buch vor allem gegen Ende mitreißen!




Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:


[Rezension] Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon*









Autor: Nicola Yoon

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 336
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-31099-1
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…
(Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Nachdem ich den englischen Filmtrailer zu diesem Buch gesehen hatte, war ich einfach nur total gespannt auf das Buch! Der Trailer schien eher zu einem traurigen Buch zu gehören, doch das Buch ist irgendwie ganze anders. Frisch und leichtlebig irgendwie!

Madeline ist ein Teenager und irgendwie auch so gar nicht. In ihrem Alter sind normale Kinder schwierig, anstrengend und verlieren sich in ihre erste große Liebe. Nicht so Madeline. Sie hat ihr Haus, seit sie denken kann, noch nicht verlassen. Sie hat einen Immundefekt und muss sich deshalb vor der Welt vor ihrem Fenster schützen. Die einzigen Menschen, die sie kennt, sind ihre Mutter und ihre Krankenschwester. Freunde in ihrem Alter hat sie keine. Bisher war das für Madeline aber auch kein Problem. Doch als nebenan eine neue Familie einzieht, zieht sie Madeline in einen Bann. Sie beobachtet das Geschehen und das Leben der fremden Leute und schon bald wünscht sie sich doch ein Teil des Lebens der Welt da draußen sein zu können. Vor allem als Olly, der Sohn der Nachbarn, es doch irgendwie schafft sich in Madelines Welt zu schleichen.

Madelines Leben hinter der Luftschleuse ist natürlich eine grausame Vorstellung. All das Leben, das sie verpasst, und sei es nur auf eine normale Schule zu gehen oder Freunde in ihrem Alter zu haben, ist eigentlich traurig. Das Buch hat mir diese Stimmung aber zum großen Teil nicht vermittelt, denn Madeline ist stark, glücklich und zufrieden mit dem, was sie hat. Madelines Charakter ist frisch, munter und sympathisch. Das alles ändert sich ein bisschen, wenn sie Olly kennenlernt, denn dann wird ihre Sehnsucht nach draußen natürlich groß.

Das Buch ist unglaublich süß aufgemacht. Viele Chats, Bilder und Dokumentationen lockern das Buch auf. Gerade durch diese Aufmachung kann man das Buch in Rekordzeit verschlingen. Die Schrift ist recht groß und die Seiten sehr großzügig bedruckt. Auch der Schreibstil ist sehr locker und leicht gehalten, wie für ein Jugendbuch angemessen. Natürlich habe ich aber auch immer weiter gelesen, weil ich wissen wollte, wie Madelines Leben sich entwickelt. Wird sie einen Weg finden an dem Leben draußen teilhaben zu können? Wird sie mit großem Herzschmerz zurück bleiben? Oder wird sie gar ihr Leben aufs Spiel setzen für die große Liebe? Ich war wirklich sehr gespannt darauf, wie das Buch endet. Das Ende hat mich auf jeden Fall überrascht, auch wenn es mich vielleicht nicht ganz überzeugt. Meiner Meinung nach hat sich die Autorin das Leben etwas zu einfach gemacht. Trotzdem ist das Buch eine wunderschöne Geschichte für Jugendliche!

Ich freue mich schon sehr darauf die Verfilmung zum Buch zu sehen! Auch wenn die Charaktere auf dem Cover schon jetzt anders aussehen, als die Charaktere in meinem Kopf.. 


Fazit


Ein unerwartet leichtes und lockeres Buch, dessen Hauptcharakter ich wirklich ins Herz geschlossen habe. Madeline ist eine Kämpferin! Alles in allem ist es eine wunderschöne und auch ungewöhnliche Geschichte für Jugendliche!





Vielen Dank an den cbt-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:

[Rezension] Die Saat von Fran Ray













Autor: Fran Ray

Titel: Die Saat
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 510
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-8387-0318-3
Preis: 4,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Paris. In einem Labor wird ein Wissenschaftler grausam hingerichtet. Uganda. In einem Krankenhaus sterben Menschen an einer rätselhaften Gehirnkrankheit. Rouen. Im Gefängnis sagt eine Umweltaktivistin eine schreckliche Katastrophe voraus. All dies ist erst der Anfang eines Geschehens, das das Leben auf der Erde für immer verändern soll... (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

Nachdem mir "Helix" von Marc Elsberg gut gefallen hat, wollte ich gerne noch mehr Thriller aus der wissenschaftlichen Richtung lesen. Auch "Die Saat" geht in eine ähnliche Richtung, denn auch hier spielt Genmanipulation eine entscheidende Rolle. Verbunden wird das Ganze mit mysteriösen Morden an Wissenschaftlern.

Das Buch beginnt direkt spektakulär. Prof. Frost, ein Genforscher, wird in Paris auf bestialische Weise ermordet. Sein Kopf wird abgetrennt und ein Rattenkopf stattdessen aufgenäht. Die Polizei ist entsetzt, doch ein Zeuge und die Nachricht, die der Mörder hinterlassen hat, führen sie auf die Spuren von Großunternehmen und Forschungseinrichtungen. In einem zweiten Handlungsstrang begleitet der Leser einen Schriftsteller, der nach einer Dienstreise nach Hause kommt und seine tote Frau vorfindet. Sie hat ihm nichts hinterlassen als einen Brief, in dem "Es tu tmir leid" und eine Bibelstelle steht. Zusammen mit einer Journalistin begibt er sich auf eigenständige Ermittlungen und begibt auch sich selbst dabei in Gefahr.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und fand die Vertonung sehr angemessen. Die Sprache und Stimme des Sprechers hat sehr gut zur Geschichte gepasst. Da das Buch viele verschiedene Handlungsstränge hat und auch französische Namen vor kommen, fiel es mir manchmal schwer die Personen ihren Geschichten zuzuordnen. Die wichtigsten Personen ließen sich allerdings schnell identifizieren! Ansonsten konnte ich der Geschichte gut folgen!

An sich hat mir die Geschichte ganz gut gefallen. Leider konnte es aber nicht mit "Helix" mithalten. Eigentlich war "Die Saat" eher ein normaler Thriller, wo die Morde eben im wissenschaftlichen Bereich stattfanden. Mir hat die intensive Auseinandersetzung mit der Genforschung hier etwas gefehlt. Trotzdem war die Geschichte interessant, aber richtig überzeugen konnte sie mich leider nicht.

Fazit


Ein netter Thriller für zwischendurch, dem es aber leider an Wissenschaftlichkeit fehlt. Ich hätte mir einen tieferen Einblick in die Forschung und die radikalen Veränderungen gewünscht..



[Rezension] New York Diaries - Claire von Ally Taylor






Autor: Ally Taylor

Titel: New York Diaries - Claire
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 320
Genre: Roman
ISBN: 978-3-426-51939-4
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt. Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen? (Quelle: Droemer Knaur)


Meine Meinung

 Auf die New York Diaries habe ich mich schon sehr gefreut! Schon allein die Cover sprechen mich total an. Sie sehen wirklich toll aus zusammen! Aber auch die Leseprobe zu "Claire" hat mich wirklich überzeugt. 

Claire ist ein Unglückskind. Sie ist über 30 und zieht vom Leben geschlagen zurück in ihr Elternhaus. Sie hat kein Glück, wenn es darum geht den Mann fürs Leben zu finden und ist nun arbeits- und obdachlos und wieder Single. Da sie es bei ihren Eltern aber nicht aushält, zieht sie zu ihrer besten Freundin, die mit ihren ehemals besten Freund zusammenwohnt. Auch ihre erste große Liebe wohnt im selben Gebäude und so gerät Claire wieder in einen Strudel alter Geschichten und versucht doch ihr Leben endlich auf Vordermann zu bringen. Mir war Claire schon in der Leseprobe total sympathisch und das hat sich auch während der Geschichte nicht verändert. Mir hat es sehr viel Freude gemacht Claire zu begleiten und dabei zuzusehen, wie sie sich nach und nach verändert. Lediglich gegen Ende wurde mir ihre Unfähigkeit ihren Mund aufzumachen etwas zu viel.

Ob in ihrer Familie, mit June zusammen oder mit all den Kerlen in ihrem Leben: mit Claire ist es einfach unterhaltsam! Ich habe das Buch quasi verschlungen, weil es mich so gut unterhalten hat. Ich habe mit Claire mitgelitten, habe ihre Exfreunde gehasst und habe mich über die verpassten Chancen geärgert. Auch wenn die Atmosphäre von New York etwas vermittelt wurde, hätte ich mir noch mehr New York gewünscht. Die Geschichte spielt sich hauptsächlich im Knights Building ab, dem Haus, in dem ihre beste Freundin June lebt. Ich hoffe, dass mich die nächsten Teile noch etwas mehr durch New York führen.

Der Schreibstil ließ sich sehr schnell und flüssig lesen. Ich konnte mich gut in Claire einfühlen und ihre Gedanken gut nachvollziehen. Wie schon gesagt, hätte ich mir nur zum Ende hin etwas mehr Mumm gewünscht. Trotzdem war das Buch alles in allen gut so, wie es ist. Mir hat es wirklich gut gefallen. Die Geschichte hatte Humor und natürlich eine große Portion Liebe.  Also alles, was ein guter Roman braucht! Hoffentlich werde ich ganz schnell den nächsten Teil lesen können!

Fazit


Ein toller Roman, der mich wirklich sehr gut unterhalten hat! Claire ist eine sehr sympathische Person, die im richtigen Maß naiv und stark ist! Ich lasse mich gerne wieder nach New York entführen!







Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:

[Rezension] Perfect - Willst du die perfekte Welt von Cecelia Ahern








Autor: Cecelia Ahern

Titel: Perfect - Wie perfekt willst du sein
Verlag: FJB
Seitenanzahl: 480
Genre: Dystopie
ISBN: 978-3-8414-2236-1
Preis: 18,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften. Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
 Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.
(Quelle: Fischer Verlage)


Meine Meinung

Diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Teil "Flawed - Wie perfekt willst du sein"!

Dieser zweite Teil knüpft nahtlos an die Geschichte des ersten Teils an. Celestine ist die fehlerhafteste Person, die jemals gebrandmarkt wurde. Sie befindet sich auf der Flucht vor den Whistleblowern und den Menschen, die sie jagen. Dabei muss sie aufpassen, wem sie traut, denn das Druckmittel das sie hat, könnte die ganze Gilde zu Fall bringen. Doch zum Glück hat sie Garrick an ihrer Seite! Mit ihm zusammen macht sie sich auf die Suche nach Personen, denen sie trauen können und die dennoch die Macht haben den beiden zu helfen.

Auch wenn ich die Geschichte insgesamt wirklich interessant und gelungen finde, konnte mich keines der Bücher zu 100% überzeugen. Vor allem im zweiten Teil ist mir aufgefallen, dass es an Spannung schlichtweg fehlte. Normalerweise gefährliche Situationen werden meiner Meinung nach viel zu leicht gelöst und spannende Szenen wird ihre Wirkung genommen, da sie oft schon passiert sind, wenn sie berichtet werden, und der Leser somit den Ausgang schon kennt. Trotzdem hat die Geschichte viel Potential! Ich mochte Celestine als Charakter sehr gerne und ich fand gerade die Frage, wem man von allen Beteiligten trauen kann, sehr spannend. Trotzdem hätte ich mir insgesamt etwas mehr gewünscht.

Ich habe diese Geschichte, wie schon den ersten Teil, als Hörbuch gehört. Die Sprecherin hat mir schon im ersten Teil wirklich sehr gut gefallen. Demnach hat mir auch die Vertonung dieses zweiten Teils wieder sehr gut gefallen! Man konnte der Geschichte wirklich sehr gut folgen! Insgesamt ist diese Dilogie für mich sehr stimmig, hat aber trotzdem noch Potential für mehr!

Fazit


Auch der zweite Teil dieser dystopischen Reihe hat wirklich sehr viel Gutes! Für mich hätte es noch etwas mehr Spannung und brenzligere Situationen sein können. Trotzdem hat mir die Dilogie insgesamt gut gefallen!


[Rezension] Die Gerechte von Peter Swanson*








Autor: Peter Swanson
Titel: Die Gerechte
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 416
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-7341-0359-9
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Eine Flughafenbar in London. Es ist Abend, und Ted Severson wartet auf seinen Rückflug nach Boston, als eine attraktive Frau sich neben ihn setzt. Kurz darauf vertraut er der geheimnisvollen Fremden an, dass seine Frau ihn betrogen hat. Mit ihrer Reaktion jedoch hat er nicht gerechnet: Sie bietet ihm Hilfe an – beim Mord an seiner Ehefrau. Ein Trick? Ein morbider Scherz? Oder ein finsteres Rachespiel, das nur ein böses Ende nehmen kann?
(Quelle: blanvalet)


Meine Meinung

Auch wenn das Cover meiner Meinung nach wenig Aufmerksamkeit auf sich zieht und der Klappentext eine spannende Geschichte verspricht, die sich von dem 0815-Thriller unterscheidet, hatte ich so eine Geschichte niemals erwartet! Ich bin geradezu überrascht darüber wie sehr mich diese Geschichte von sich überzeugt hat!

Ted ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Er ist reich, liebenswürdig und hat eine für dieses Klientel typische Ehefrau. Miranda ist wunderschön, weiß sich gut zu kleiden und ist versessen auf Geld. Doch auch wenn Ted ihr all das bieten kann, was sie sich wünscht, scheint sie sich nebenher mit dem Bauleiter ihres Hauses zu vergnügen. Ted ahnt es mehr, als dass er es weiß, doch seine Ehre hat bereits die ersten Kratzer abbekommen. Als er auf dem Rückflug eines Geschäftstermins die hübsche Lily kennenlernt, der er sein Herz ausschüttet und auf Verständnis stößt, ändert sich plötzlich sein ganzes Leben. Hinter Lilys perfektem Aussehen scheint mehr zu stecken als man auf den ersten Blick sieht, denn bevor er sich versieht, ist er dabei mit ihr gemeinsam den Mord seiner Frau zu planen.

Dieser erste Teil der Geschichte ist nach dem Klappentext wenig überraschend, doch das Buch hält noch viel mehr bereit! Mir ist an einigen Stellen der Mund offen stehen geblieben - teils aus Überraschung und teils aus moralischer Verwerflichkeit. Man kann als Leser eigentlich gar nicht aufhören zu lesen, da es immer wieder spannende Sichtwechsel und unvorhersehbare Wendungen gibt! Ich habe schon ewig keinen Thriller mehr gelesen, der mich so staunen ließ!

Die Geschichte wird aus den verschiedensten Sichten erzählt. Wer das alles ist, würde meiner Meinung nach zu viel von der Geschichte vorwegnehmen, aber jede Sicht war auf ihre Art wirklich authentisch. Mir fiel es leicht mich auf jeden Charakter einzustellen und seine Handlungen nachzuvollziehen. Vor allem die Sicht von Lily hat mich dabei wirklich teilweise geschockt.

Auch wenn das Cover für mich eher unscheinbar ist, passt es perfekt zu dieser Geschichte! Der Schreibstil des Autors sehr flüssig und leicht zu lesen. Er schafft es gut verschiedenste Emotionen hervorzurufen. Und vor allem liebe ich das Ende! Ich habe selten ein Ende gelesen, das so gut zur Geschichte passt und einen noch einmal derart vor den Kopf stößt. Ich bin wirklich begeistert!


Fazit


Dieses Buch hat alles, was ich von einem Thriller erwarte! Die Geschichte fesselt, die Charaktere gruseln und es überrascht! Für mich eine Top-Thriller-Empfehlung!




Vielen Dank an blanvalet für dieses Rezensionsexemplar!



Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:





[Rezension] Paper Prince von Erin Watt*








Autor: Erin Watt

Titel: Paper Prince
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 368
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-06072-1
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können? (Quelle: Piper)


Meine Meinung

Diese Rezension kann Spoiler zum ersten Teil "Paper Princess" enthalten!

Nach dem mir der erste Teil dieser Reihe "Paper Princess" wirklich sehr gut gefallen hat und mich mit seinem fiesen Cliffhanger am Ende neugierig auf mehr gemacht hat, war mir klar, dass ich auch "Paper Prince" so schnell wie möglich lesen muss. Ich war einfach super gespannt, wie die Geschichte um Ella und die Royals weiter geht und bin auch im zweiten Teil nicht enttäuscht worden.

Ella ist abgehauen und anstatt sie auf ihrer Flucht zu begleiten, beginnt "Paper Prince" aus der Sicht von Reed. So wird der Leser ziemlich schnell aufgeklärt über die Umstände, die Ellas Verschwinden hervorgerufen haben und über Reeds Gefühle und Gedanken dabei. Ich fand es sehr erfrischend auch mal etwas aus Reeds Sicht zu lesen und ihn ein bisschen besser zu verstehen. Doch hat er dadurch auch etwas von seinem Bad-Boy-Charme eingebüßt. Mir zumindest kam er in diesem Teil mehr wie ein Schmusekätzchen vor und nicht wie der wilde Tiger, den er in Teil eins gespielt hat. Die meisten Kapitel dieser Geschichte sind aber wieder aus Ellas Sicht erzählt und ich muss sagen, diese Sicht gefällt mir viel viel besser. Mit Ella konnte ich zumindest im ersten Teil sehr gut mitfühlen und habe sie dadurch in mein Herz geschlossen. In diesem zweiten Teil macht sie aber eine große Veränderung durch. Ella ist viel selbstsicherer und vor allem kämpferischer als noch im ersten Teil. Sie lässt sich auf die Machtspiele der Astor-Kids ein und mischt ordentlich mit. Auch wenn ich es schön finde, dass sie für sich und auch für Mitschüler einsteht, hat mir die Gewaltbereitschaft aller Charaktere in diesem Buch eher weniger gefallen. Menschen, die sich immer und überall prügeln müssen und alles mit Gewalt lösen, sind mir einfach nicht sympathisch. Mein absoluter Lieblingscharakter ist Easton! Auch wenn er ein komplettes Arsch sein kann, hat er auch etwas unbeholfenes und liebenswürdiges an sich. Mit seinen Sprüchen und seiner Art lockert er einfach die ganze Geschichte auf und gibt ihr einen besonderen Charme! Scheinbar soll es auch noch eine Spin-Off-Reihe über Easton geben, auf die ich schon jetzt super gespannt bin!

Besonders drastisch wird in diesem Teil noch einmal auf die verfeindeten Familien sowie auf die Machtspiele in und außerhalb der Schule eingegangen. Das Verhalten einiger ging meiner Meinung nach aber etwas zu weit! Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Hackordnung und die Macht der Schüler wirklich über den eigentlichen Autoritätspersonen der Schule steht. Auch, dass man scheinbar mit Macht und Geld alles regeln kann, möchte ich es einfach nicht so recht wahrhaben. 

Natürlich hält auch diese Geschichte wieder Intrigen, Erpressungen und überraschende Wendungen bereit. Vor allem die letzten 100 Seiten haben mir hier besonders gut gefallen. Nach den ersten 100 Seiten, in denen ich nach der Auflösung des ersten Teils gelechzt habe, war der Mittelteil für mich persönlich etwas unspannender. Wie erwartet endet aber auch Teil 2 wieder mit einem riesigen Cliffhanger, bzw. eigentlich sind es sogar zwei. Ich kann es schon wieder kaum erwarten, dass "Paper Palace" im Mai erscheint und ich das Buch direkt verschlingen kann!

Der Schreibstil des Autorinnen-Duo ist unverändert gut und ermöglicht einen einwandfreien Lesefluss. Die Seiten verfliegen während des Lesens geradezu. Auch die Gestaltung des Buches ist von innen und von außen ein absoluter Hingucker. Aber ich finde sowieso alle drei Cover einfach wunderschön! 

Nun bin ich gespannt auf den dritten Teil, denn es scheint ein fulminantes Finale zu werden! Beide Cliffhanger werden die Geschichte noch einmal ziemlich umkrempeln und ich bin gespannt, was sich die Autorinnen als Lösung überlegt haben!


Fazit


Ein sehr gelungener zweiter Teil, der den Leser erneut mitreißt und fesselt!
Intrigen und Cliffhanger machen Lust auf mehr!




Die Reihe:


Vielen Dank an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplars!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:

[Want to read] Meine Leseliste für den April



Vermutlich ist es niemandem aufgefallen, aber ich bin diesmal etwas spät dran mit meiner Leseliste für den kommenden Monat. Eigentlich möchte ich sie immer direkt am 1. des Monats veröffentlichen, aber diesmal war die Zeit zum Ende des Monats einfach zu stressig. Trotzdem war der März ein guter Lesemonat, wie ihr in meinem Lesemonat ja bereits sehen konntet. Jetzt geht es in einen neuen Monat, der hoffentlich weiterhin viele schöne Geschichten bereithält!

Eigentlich scheine ich meine "Liebesroman-Phase" hinter mit zu haben - das wurde auch langsam Zeit, denn es tummeln sich ziemlich viele Thriller auf meinem SuB -, aber so ganz mag ich sie noch nicht von meiner Leseliste streichen. Vor allem, weil ich mir erst einen ganzen Schwung neu gekauft habe und diese natürlich am liebsten sofort weglesen möchte. Trotzdem hoffe ich, dass meine Thriller in nächster Zeit wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen. Allerdings merke ich, dass Fantasy einfach gar nichts mehr für mich ist. Mich in neue Welten einzudenken fällt mir sowieso sehr schwer, aber selbst bei Urban-Fantasy fängt mein Gehirn langsam an zu streiken. Ich weiß nicht was los ist, aber mein Lesegeschmack ist gerade im Wandel. Gucken wir mal, wie sich das noch entwickelt!

Hier die Bücher, die im April lesen möchte:


Romane



New York Diaries - Claire von Ally Taylor
New York Diaries - Saran von Carrie Price

Die New York Diaries waren schon seit sie erschienen sind auf meiner Wunschliste. Nun ist der dritte Teil schon draußen und ich habe die Reihe immer noch nicht begonnen.. Deshalb durften Claire und Sarah im März neu bei mir einziehen und sollen direkt im April gelesen werden. Wäre doch schade, wenn die Schmuckstücke ungelesen im Regal versauern, oder nicht? Ich habe bisher sehr gegenteilige Meinungen zu diesen Büchern gehört und bin echt gespannt, wie sie mir gefallen werden!

Paper Prince von Erin Watt

Nachdem ich im März "Paper Princess" verschlungen habe und mich dieser fiese Cliffhanger am Ende nicht losgelassen hat, MUSS ich dieses Buch einfach sofort lesen. Tatsächlich bin ich auch schon recht weit, denn die Bücher lassen sich wirklich sehr schnell lesen! Ich habe ein bisschen Angst vor dem Ende, denn die Wahrscheinlichkeit eines Cliffhangers ist ja doch sehr groß :P




Hochzeitsstrudel und Zwetschgenglück von Angelika Schwarzhuber

Dieser Doppelband liegt schon lange auf meinem SuB-Sofa. Irgendwie greife ich nie zum zweiten Teil, denn so dicke Bücher liegen ja doch immer recht schwer in der Hand. Tatsächlich ist das das einzige, was mich davon abhält das Buch zu lesen. "Liebesschmarrn und Erdbeerblues" hat mir schon ganz gut gefallen. Also hoffe ich, dieser Teil zieht nach!

Das Korallenhaus von Anna Levin

Dieses Buch liegt nun auch schon länger auf dem SuB.. Eigentlich habe ich noch nicht so viel Erfahrungen im Bereich der "Familiengeschichten", aber von diesem Buch habe ich mich anstecken lassen. Bisher hat nur immer die Motivation gefehlt es tatsächlich zu lesen.. Da mein Lesegeschmack gerade nicht so richtig weiß, was er möchte, ist ein neues Genre vielleicht gar nicht so verkehrt.

Secret Sins von Geneva Lee

Geneva Lee ist vermutlich vielen von ihrer "Royal Passion"-Reihe bekannt. Ich persönlich habe nur den ersten Teil gelesen und war absolut nicht überzeugt. Eigentlich war sogar mein Vorhaben kein Buch der Autorin mehr anzufassen, aber dieses Buch macht mich dann doch zu neugierig! Mittlerweile habe ich schon viele sehr gute Meinungen zu diesem Buch gehört und ich habe Hoffnungen, dass es mir besser gefallen wird!



Thriller



Schwesternmord von Tess Gerritsen

Im März habe ich den dritten Teil der "Rizzoli & Isles"-Reihe gelesen und war wieder richtig begeistert von diesem Buch! Ich liebe Tess Gerritsen einfach <3 Für alle, die gerne Thriller lesen, ist sie meiner Meinung nach ein absolutes MUSS! Jetzt habe ich wieder neuen Elan für die Reihe und möchte direkt weitermachen. Schon von mehreren Seiten habe ich gehört, dass "Schwesternmord" der beste Teil der ganzen Reihe sein soll und ich bin demnach wirklich bis aufs Äußerste gespannt!

Die Gerechte von Peter Swanson

Um dieses Buch bin ich jetzt eine Weile herumgeschlichen. Die Geschichte interessiert mich total und ich habe bisher nur begeisterte Stimmen zu dem Buch gehört, aber eigentlich habe ich ja noch so viele Thriller auf dem SuB... Aber nachdem ich auf der Buchmesse die Leseprobe gelesen habe, muss ich jetzt einfach weitermachen! Ich habe das Buch auch schon begonnen und bisher gefällt es mir echt gut!



Jugendbuch



Der den Zweifel sät von C.J. Daugherty


Auch hier habe ich den ersten Teil erst im März gelesen. Damit ich aber nicht so sehr aus der Geschichte herauskomme, will ich direkt weitermachen. Diese Reihe scheint auf jeden Fall voller Geheimnissen zu sein und hat mich bisher sehr gut unterhalten! Ich bin gespannt, was in den ganzen Folgebänden noch passiert und bin hoffentlich nach diesem zweiten Teil schon ein Stückchen schlauer ;)


Wie immer habe ich eine bunte Mischung aus Genres, die ich im kommenden Monat lesen möchte! Ich liebe einfach die Vielfalt und hoffe, dass ich mich in diesem Jahr auch noch in weiteren Genres zu Hause fühlen kann. Natürlich ist es eine ganze Menge und ich bin mir nicht sicher, ob ich sie tatsächlich alle schaffe, aber ich drücke mir (und meinem SuB) einfach alle Daumen, dass mich alle Geschichten so mitreißen, dass sie in Nullkommanichts weggelesen sind!
Welches dieser Bücher habt ihr schon gelesen?


Welche Bücher habt ihr euch für den April vorgenommen?
Einmal alle die Hand hoch, die auch im Royal fieber sind gerade ;)
Was habt ihr euch für den April vorgenommen?

[Rezension] This new world von Laura Newman









Autor: Laura Newman

Titel: This new world
Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 394
Genre: Dystopie
ISBN: 3743187981
Preis: 2,99€ 
Coverrechte liegen bei der Autorin

Inhalt


Zoe ist im letzten Highschool-Jahr, als ihre Welt auf einmal kopfsteht. Menschen benehmen sich seltsam. Unvorstellbare Dinge geschehen. Im Fernsehen und Internet ist von unerklärlichen Anomalien die Rede. Und spätestens als ihre Eltern plötzlich diese ganz erstaunlichen Dinge tun können, ist Zoe klar: Diese Welt wird sich verändern. (Quelle: Amazon)


Meine Meinung

Zoe ist die Königin ihrer Highschool. Sie ist hübsch, beliebt und hat einen heißen Footballspieler als Freund. Natürlich hat sie auch eine beste Freundin, mit der sie schon seit Kindertagen Tür und Tür wohnt und mit der sie eine tiefe Verbundenheit verbindet. Dilans Leben ist dabei ebenso klischeehaft wie Zoes. Sie liebt Klatsch und Tratsch und natürlich ist ihr Aussehen ihr extrem wichtig. Doch plötzlich geschehen ungewöhnliche Dinge in ihrer Stadt und nach und nach werden auch die Menschen und das Leben, wie sie es kannte, anders. Mich konnte das klischeehafte Setting zu beginn erst wenig überzeugen. Auch Zoe war mir alles andere als sympathisch. Doch als die Welt sich zu ändern beginnt, wird auch die Geschichte interessanter. Natürlich verrät die Autorin nicht direkt, was sich in der Welt ändern und deshalb werde ich das auch nicht machen. Aber ich hatte mit dieser Veränderung nun so gar nicht gerechnet. Die erschaffene Welt fand ich ganz interessant, doch für meinen Geschmack wurde mit dieser Veränderung zu wenig gespielt. ABER es ist ja auch erst ein erster Teil und ich denke, man kann davon in den folgenden Teilen noch etwas mehr erwarten.

Auch mit der veränderten Welt ist das Leben von Zoe Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Nachdem mir Zoe ja anfangs gar nicht zugesagt hat, verändert sich ihr Charakter nach und nach - zum Glück! Es hat richtig Freude gemacht zu beobachten, wie Zoe sich weiterentwickelt. Ich bin gespannt, was der nächsten Teil noch für Zoe bereithält! Dieses erste Buch diente auf jeden Fall dazu,die neue Welt und die Charaktere sehr gut kennenzulernen.

Die Aufmachung des Buches ist der Hammer! Natürlich ist das Cover mal wieder wunderschön, aber auch die einzelnen Kapitel sind sehr schön aufgemacht! Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Ich kam sehr flüssig und schnell durch die einzelnen Szenen. Während der Geschichte haben sich spannende Szenen und Ungewissheit mit eher ruhigeren Szenen abgewechselt, in denen man das Leben von Zoe und ihre Familie und ihren Freunden besser kennengelernt hat.

Insgesamt hatte das Buch sehr viel Schönes und für mich Überraschendes. Für die nächsten Teile würde ich mir allerdings noch mehr Einbezug der neuen Welt wünschen. Ich denke, in dem Aufbau der Geschichte steckt auf jeden Fall sehr viel Potential für mehr!



Fazit


Diese neue Welt ist wirklich mal eine etwas andere Dystopie! Es hat sehr viel Spaß gemacht der Entwicklung dieser Welt beizuwohnen. Trotzdem kam mir das veränderte Leben der Bewohner etwas zu kurz. Alles in allem aber ein guter Start in eine neue Reihe!