Posts mit dem Label 5 Lesezeichen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 5 Lesezeichen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Rezension] Paper Princess von Erin Watt









Autor: Erin Watt

Titel: Paper Princess
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 384
Genre: Young Adult
ISBN: 978-3-492-06071-4
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen … (Quelle: Piper)


Meine Meinung

Dieses Buch hat mich schon in der Verlagsvorschau sehr angesprochen. Vor allem im englischsprachigen Raum habe ich im Vorfeld sehr viele begeisterte Stimmen zu diesem Buch gehört und war demnach wirklich gespannt darauf! Die Leseprobe hat mich dann endgültig überzeugt!

In Paper Princess geht es um Ella, die alles andere als ein leichtes Leben hat. Sie und ihre Mutter waren ein eingeschworenes Team und sind gemeinsam durch dick und dünn gegangen. Sie hatten nie viel Geld und als ihre Mutter schwer an Krebs erkrankt, unternimmt Ella alles mögliche, um für ihre Mutter Arztrechnungen bezahlen zu können. Doch auch nachdem sie ihre Mutter verloren hat, bleibt nichts einfach. Ins Heim will sie nicht und so schlägt sie sich alleine durch. Eigentlich will sie nur eines: ihren Schulabschluss machen, um ans Collage gehen zu können und im Anschluss ein ganz normales Leben führen zu können. Doch Ellas Verheimlichungen fallen auf als ihr Vormund in der Schule auftaucht, in die Ella sich selbst eingeschrieben hat. Callum Royal, ein reicher Geschäftsmann und der beste Freund ihres Vaters. Doch Ella hat Callum und ihren Vater noch nie gesehen und traut ihm nicht über den Weg. Callum bietet ihr aber nicht nur Geld, einen Weg eine gute Schule zu besuchen und ein Dach über den Kopf, sondern vor allem eine Familie, die Ella nie hatte. Und so sind auch ihre fünf neuen "Brüder" eine große Herausforderung für sie.

Callums Söhne sind alles andere als nette Menschen. Sie machen Ella das Leben richtig schwer, Beleidigen sie, wo sie nur können, und führen sie vor ihren Freunden vor. Doch Ella ist es gewohnt sich alleine durchzuschlagen und so hat sie auch den Royal-Brüdern einiges entgegenzusetzen. Ella war mir von Anfang an sympathisch! Sie ist einfach nicht auf den Mund oder Kopf gefallen. Callums Söhne hingegen habe ich wirklich gehasst. Sie sind alle wirklich alles andere als nett und ich hätte mich oft sicher nicht so zurückhalten können, wie Ella. Callum hingegen scheint in seinen eigenen Problemen gefangen zu sein und trotzdem ein herzensguter Mensch zu sein.

Hinter Erin Watt verbergen sich zwei Autorinnen, was man dem Schreibstil aber überhaupt nicht anmerkt. Das ganze Buch ist aus der Sicht von Ella geschrieben, weshalb man zu ihr und ihren Gefühlen wirklich einen guten Draht bekommt. Das ganze Buch über passiert wirklich wahnsinnig viel und man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen! Ich war so gespannt, was passiert und ob Ella sich in die Familie einlebt, dass ich einfach immer weiter gelesen habe! Das Buch zieht einen wirklich in den Bann! Das Ende des Buches ist allerdings wirklich fies! Es lässt ein mit offenen Mund zurück und man will unbedingt sofort den zweiten Teil in der Hand halten. Zum Glück muss ich darauf nicht mehr allzu lange warten!

Fazit


Ein wirklich sehr spannendes und mitreißendes Buch, das man nicht aus der Hand legen kann! Nun bin ich wahnsinnig gespannt auf die Folgebände und freue mich darauf die Geschichte um Ella und die Royals weiterverfolgen zu können!


[Rezension] Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover*









Autor: Colleen Hoover

Titel: Nächstes Jahr am selben Tag
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 376
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-423-74025-8
Preis: 14,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen … (Quelle: dtv)


Meine Meinung

Seit ich das neue Buch von Colleen Hoover in den Neuerscheinungen entdeckt hatte, war ich gespannt auf dieses Buch! Die Autorin ist ja dafür bekannt besonders emotionale und mitreißende Geschichten zu schreiben und genau in dieses Schema passt auch "Nächstes Jahr am selben Tag". Mich hat das Buch wirklich gefesselt und mitgenommen, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich war überrascht, geschockt und traurig über die Steine, die manchen Menschen in den Weg gelegt werden.

Fallon ist ein Charakter, der mit unglaublich nahe ging. Ihr Leben, ihre Zukunft und all ihre Wünsche wurden innerhalb kürzester Zeit zerstört. Ihr Kampf zurück ins Leben ist steinig und es ist nicht nur sie selbst, die sich immer wieder neue Steine in den Weg legt und ihrem Glück im Weg steht. Ihr Vater, ein berühmter Schauspieler, hindert sie immer wieder daran zu sein, wer sie sein will, und merkt gar nicht, wie sehr er seine Tochter verletzt. Zwei Jahre nach diesem gravierenden Einschnitt ins Fallons Leben, will sie die Vergangenheit hinter sich lassen und ans andere Ende der USA ziehen, um ihr eigenes Leben aufzubauen. Doch gerade am Tag ihrer Abreise lernt sie Ben kennen, einen witzigen, charmanten und gut aussehenden Kerl, der ihr gehörig den Kopf verdreht. Doch Fallon ist erst 18 Jahre alt und laut ihrer Mutter sind es fünf Jahre, die sie von der Möglichkeit trennen sich wahrlich zu verlieben. Und so gehen Fallon und Ben nach einem atemberaubend schönen Tag am 09. November einen Deal ein, der alles andere als einfach ist. Jedes Jahr in den nächsten fünf Jahren wollen sie sich am Tag ihres Kennenlernens treffen und ansonsten auf jeglichen Kontakt verzichten. Sie tauschen keine Adressen, Nummern oder E-Mail-Adressen aus und müssen sich darauf verlassen, dass der andere im nächsten Jahr am selben Tag zur verabredeten Zeit auftaucht. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit und so passiert, was passieren muss und das Leben und das Schicksal machen den beiden einen Strich durch ihre Rechnung.

Die Gestaltung des Buches gefällt mir unglaublich gut. Erst konnte ich mir nicht vorstellen, wie eine Geschichte funktionieren soll, wenn sich die Charaktere nur einmal im Jahr sehen, doch Colleen Hoover hat es geschafft mir diese Geschichte wirklich glaubwürdig zu vermitteln. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Fallon und Ben erzählt, sodass man zu beiden Charakteren einen guten Bezug herstellen kann und sie beide zu verstehen lernt. Ich habe wirklich beide Charaktere ganz tief in mein Herz eingeschlossen und habe mir einfach nur eine wunderschöne Liebesgeschichte mit großem Happy End gewünscht. Doch Colleen Hoover wäre nicht Colleen Hoover, wenn sie mich mit ihren Wendungen nicht zum Staunen und Zweifeln gebracht hätte. Ihre Verknüpfungen von Hintergrundinformationen sind einfach genial, genauso wie der Verlauf des Buches. Das Ende hat mich tatsächlich ziemlich überrascht. Nachdem ich das Buch beendet hatte, hätte ich es am liebsten gleich nochmal gelesen. Ich bin einfach nur verliebt in dieses Buch!



Fazit


Diese Geschichte steckt voll von Liebe, Freundschaft, Vergebung, Spannung und Schicksalsschlägen! Jedem, der Lust auf Emotionen, einen leichten Schreibstil und geschickte Wendungen hat, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen! 





Vielen Dank an den dtv-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!





Ihr wollt mehr über das Buch, die Charaktere oder die Autorin erfahren? Dann verfolgt unsere Blogtour zu diesem Buch, die bereits heute startet!




Tourdaten

10.03.2017

11.03.2017

12.03.2017

13.03.2017

14.03.2017

15.03.2017

16.03.2017

17.03.2017

[Rezension] Einfach. Liebe. von Tammara Webber*









Autor: Tammara Webber

Titel: Einfach. Liebe.
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 384
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-38216-3
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz … (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Die Reihe um "Einfach. Liebe." hatte ich schon länger ins Auge gefasst. Überall hört man begeisterte Stimmen zu diesem Buch und ich war einfach neugierig auf die Geschichte! Auch wenn ich (aus irgendeinem Grund) von älteren Charakteren ausgegangen bin, konnte mich dieses Buch wirklich begeistern!

Jacqueline wurde von ihrer ersten großen Liebe verlassen. Kennedy und sie waren das perfekte Traumpaar und doch hat er sie einfach so fallen gelassen. Ein Grund für Jacqueline ihr Leben auf das Abstellgleis zu stellen und sich von allem zurückzuziehen. Sie ist nicht mehr ausgegangen, weil alle gemeinsamen Freunde sich auf seine Seite gestellt haben, und hat ihr Wirtschaftsseminar ausfallen lassen, weil sie dies zusammen belegt haben. Auch wenn sie eigentlich gar keine Lust hatte, hat ihre Mitbewohnerin Erin es geschafft sie zu überreden mit auf die Halloween-Party zu kommen. Eigentlich ist Jacqueline an diesem Abend die Fahrerin und kann ihren Kummer daher nicht mal in Alkohol ertränken. Doch sie hält es dort einfach nicht aus und flüchtet alleine von der Party. Diese Chance lässt sich Buck nicht entgehen. Eigentlich ist er einer ihrer Freunde, doch als er sie ins Auto stößt und sie vergewaltigen will, merkt sie, dass sie sich in ihm getäuscht hat. In letzter Sekunde taucht ihr Retter auf: Lucas. Ein Typ, der ihr vorher nie aufgefallen ist und plötzlich überall auftaucht.

Das Buch ging direkt sehr spannend los! Ohne lange Einführungen wird man als Leser in die Beinahe-Vergewaltigung geworfen. Dadurch war ich von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil, die Charaktere und deren Geschichten haben mich wirklich begeistert! Auch wenn Vergewaltigung ein beliebtes Thema bei Romanen ist, ist es hier sehr schön mitzuerleben, wie Jacqueline daran wächst. Zwar ist sie erst verängstigt und will sich nicht mitteilen, doch nach und nach wird sie stärker und selbstbewusster, wobei sie auch Erin und Lucas unterstützen.

Lucas ist zwar mal wieder ein vermeintlicher Tattoo-Bad-Boy, aber trotzdem ist er mir direkt ans Herz gewachsen. Er ist einfach nur süß! Da der zweite Teil aus seiner Sicht ist, freue ich mich richtig darauf noch mehr von ihm zu erfahren! Jacquelines beste Freundin Erin kam mir erst wie das typische Girly vor, aber auch sie hat wirklich gute Züge an sich und setzt sich für die Menschen ein, die ihr wichtig sind.

Alles in allem war "Einfach. Liebe" einfach ein wunderschöner Liebesroman, den ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe! Die Seiten sind wirklich nur so verflogen! Ein kleiner Minus-Punkt war für mich das Ende, da dort ziemlich schnell über wichtige Dinge hinweg gegangen wurde. Aber trotzdem war die Geschichte einfach toll und ich kann sie jedem ans Herz legen!

Fazit


Ein schöner Liebesroman mit tollen Charakteren und einfach einer wunderbaren Geschichte!



Ich habe das Buch mit der lieben Nine zusammen gelesen. 
Ihre Rezension findet ihr >>hier<<.


Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Rezension] Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch von Sabine Zett*









Autor: Sabine Zett

Titel: Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 320
Genre: Roman
ISBN: 978-3-641-10972-1
Preis: 7,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Elisa ist thirty something – also eigentlich, wenn man’s ganz genau nimmt, schon ein paar Jahre drüber –, Mutter eines »Pubertäts-Aliens«, Tochter zweier rüstiger Rentner und Schwiegertochter einer durchgeknallten Patronin, die sich mindestens für Queen Mum hält und Elisa Knüppel zwischen die Beine wirft, wo’s nur geht. Als wäre es damit nicht schon genug, benimmt sich plötzlich auch noch Elisas Ehemann Alex äußerst seltsam – heimliche Handytelefonate und überraschende »Dienstreise« nach Paris inklusive. Hat Alex etwa eine Affäre? Das kann Elisa nicht auf sich sitzen lassen und bläst zum Gegenangriff …


Meine Meinung

 
Jeder, der auf der Suche nach einen lustigen und unterhaltsamen Buch für zwischendurch ist, ist bei Elisa und ihrer chaotischen Familie auf jeden Fall genau richtig! Ich musste teilweise wirklich laut auflachen, weil Elisa wirklich von einer amüsanten Situation in die nächste kommt.

Elisa steht eigentlich mitten im Leben. Sie hat einen pubertierenden Alien und einen eher verschlossenen Ehemann zu Hause. Als wäre das nicht schon genug, ist Elisa auch noch mit gesundheitsfanatischen Eltern und einen wahren Tyrannin als Schwiegermutter gesegnet. Die Geschichte bietet viele Handlungsstränge mit wirklich gutem Unterhaltungscharakter: Sei es der vermutlich betrügende Ehemann, dem man auf die Schliche kommen möchte, oder das Leben mit einer rüstigen Renterin, die nicht nur alles besser weiß, sondern auch auf ihre Selbstständigkeit besteht. Es hat wirklich Freude bereitet Elisa durch diese "schwere" Zeit zu begleiten und ihre Familie kennenzulernen. 

Elisa war mir als Charakter sehr sympathisch. Ihre Reaktionen auf die verschiedenen Geschehnisse und Hindernisse fand ich sehr nachvollziehbar. Wie sie mit ihren Schulkindern und den familienangehörigen Rentnern umgegangen ist, empfand ich ebenfalls als sehr authentisch. Auch wenn natürlich das ein oder andere Klischee bedient wird, wie zum Beispiel "der Ehemann, der einfach nicht kommuniziert" oder "die überdrehte beste Freundin, die alles zwischen liebenswert und verrück ist", war die Geschichte genauso, wie sie ist, für mich stimmig!

Der Schreibstil der Autorin war dementsprechend sehr einfach gehalten und ich bin sehr schnell durch die Seiten geflogen! Sabine Zett hat es meiner Meinung nach geschafft, neben den lustigen Stellen auch die notwendige Ernsthaftigkeit einzubringen. Ich denke, jeder, der solch ein Buch in die Hand nimmt, weiß, was ihn in etwa erwartet. Meine Erwartungen wurden auf jeden Fall erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. Ich hätte zumindest nicht gedacht, dass mich das Buch so zum Lachen bringt! Alles in allem bin ich einfach begeistert von der Geschichte und freue mich darauf noch weitere Bücher der Autorin entdecken zu können!


Fazit


Ein kurzlebiges Buch, das sehr gute Unterhaltung verspricht!
Mich hat diese amüsante Geschichte auf jeden Fall sehr zum Lachen gebracht!





Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Rezension] Das flammende Phantom von Jonathan Stroud*








Autor: Jonathan Stroud

Titel: Das flammende Phantom
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 512
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-570-15964-4
Preis: 19,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können ... (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Dieser vierte Teil der Reihe hat meiner Meinung nach nicht nur das beste Outfit abbekommen, sondern ist auch bisher für mich der beste Teil der Reihe! Nach dem Cliffhanger des dritten Teils war ich richtig gespannt darauf, wie es mit Lockwood & co. weitergehen wird. Dieser Teil der Geschichte hat genau das geliefert, was mir im dritten Teil etwas gefehlt hat: jede Menge neuer Informationen, ein paar große Schritte in die richtige Richtung und vor allem jede Menge Spannung!

Lucy hat ihre Gabe des Hörens für sich genutzt und arbeitet mittlerweile als selbstständige Beraterin in der Geisterbeseitigung. Dabei kommt sie natürlich auch mit den großen Agenturen in Kontakt. Sie sammelt jede Menge Erfahrungen, vor allem aber merkt sie, dass es mit den professionellen Agenturen ganz anders läuft als bei Lockwood & co.. Trotzdem will sie nicht zurück. Doch als sie sich bei ihren eigenständigen Ermittlungen in Lebensgefahr bringt und verfolgt wird, gibt es nur eine Person, die ihr wieder aus der Patsche helfen kann. 

Bei Lockwood & co. ist nach Lucys Austritt nichts mehr wie zuvor. Sie werden mit Aufträgen überschüttet und können kaum alle abarbeiten. Doch als es einen Großauftrag gibt, für den sie dringend jemanden brauchen, der die Gabe des Hören besitzt, versuchen sie Lucy zurück ins Boot zu holen.

Mir hat es total gut gefallen, dass Lucy sich selbstständig gemacht hat und ganz neue Erfahrungen und Eindrücke schildern konnte. Natürlich spielt dabei auch ihr heißgeliebter Schädel wieder eine große Rolle. Trotzdem war ich die ganze Zeit gespannt darauf, wie es bei Lockwood und George ohne Lucy zugeht. Ich bin froh, dass auch das thematisiert wurde. Die Geschichte dieses Teils war wirklich unglaublich spannend, was nicht nur durch die gruseligen und lebensgefährlichen Fälle hervorgerufen wurde. Mit diesem Teil wurde sehr viel aufgedeckt, was vorher immer im Verborgenen geblieben ist. Auch die Entwicklung, die das Buch genommen hat, war extrem spannend! Natürlich endete auch dieses Buch wieder mit einem ordentlichen Cliffhanger, sodass ich schon total gespannt auf den nächsten Teil bin, auf den ich aber sicher noch lange warten muss.

Das Buch hatte den perfekten Wechsel zwischen spannenden Fällen und ruhigeren Phasen, in denen der Leser die Charaktere besser kennen lernen kann und neue Informationen in den richtigen Kontext gerückt werden. Der Schreibstil war, wie gewohnt, sehr flüssig und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem liebe ich die Aufmachung aller Bücher der Reihe! Sie sind sowohl von innen als auch von außen einfach wunderschön! Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr darauf mehr von Lucy, Lockwood und George lesen zu können. Auch wenn ich glaube, dass Jonathan Stroud mit diesem vierten Teil einen großen Schritt in Richtung großes Finale gemacht hat.

Fazit


Für mich war dieser vierte Teil mit Abstand der Beste der ganzen Reihe!
Das Buch konnte mich mit seinen spannenden Entwicklungen komplett von sich überzeugen!





Die Teile der Reihe:
4) Das flammende Phantom



Vielen Dank an den cbj-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Rezension] Ohne Ausweg von Kathrin Lange*








Autor: Kathrin Lange

Titel: Ohne Ausweg
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 448
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-7341-0265-3
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist der Berliner Sonderermittler Faris Iskander zu einer Art Undercover-Joker geworden. Man setzt ihn auf den mutmaßlichen Terroristen Muhammad al-Sadiq an, der aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an Sadiq heranzukommen, muss sich Faris als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch das ist nicht sein einziges Problem: Im Laufe der Ermittlungen stellen er und sein Team fest, dass außerdem ein rechtsradikaler Anschlag vorbereitet wird. Das Unterfangen wird immer gefährlicher, zumal in seiner Einheit nicht alle mit offenen Karten spielen …
(Quelle: randomhouse.de)


Meine Meinung

Auf den neuen Thriller von Kathrin Lange habe ich mich wirklich sehr gefreut! Auch die Vorgänger dieses Buches "40 Stunden" und "Gotteslüge" haben mir richtig gut gefallen und ich war sehr gespannt darauf, wie die Geschichte weitergeht! Für mich sind die Bücher der Autorin wirklich besondere Schätze unter den Thrillern! Die Beschäftigung mit Terror in Deutschland, der nicht nur eine typische "Araber"-Schiene fährt, begeistert mich wirklich! Auch die Hauptfigur - der Ermittler Faris Iskander - hat ein markantes Alleinstellungsmerkmal: er ist arabischer Abstimmung und dadurch in Deutschland mit vielen Vorurteilen konfrontiert.

Auch das neue Buch "Ohne Ausweg" ist anders. Von Anfang an weiß der Leser, wer zu den  "Bösen" in der Geschichte gehört. Das klingt vielleicht nach wenig Überraschungen und Wendungen, aber Kathrin Lange hat durch die sehr gelungene Konstruktion ihrer Geschichte sehr viel Spannung aufgebaut! Bis zum Ende war ich als Leser gespannt auf die Verknüpfungen und die Auflösung der Geschichte!

Berlin soll erneut Opfer des Torrors werden. Die Ermittler der SERV haben auch schon eine ganz bestimmte Gruppierung unter Verdacht. Deren Kopf sitzt allerdings im Gefängnis und ist zu keiner Aussage zu überreden. Schon länger wird Faris Iskander aufgrund seines Aussehens auf einen Undercover-Einsatz vorbereitet. Er soll in die terroristische Einheit von al-Sadiq infiltriert werden und so wichtige Informationen zu dem anstehenden Attentat liefern. Da dieser aber im Gefängnis sitzt, muss Faris als Attentäter in das Gefängnis eingeschleust werden. Doch die Terroristen sind gefährlich und vor allem misstrauisch. Faris merkt schnell, dass diese Aufgabe alles andere als leicht und ungefährlich ist.

Kathrin Lange schafft es mit ihrer Verknüpfung von Ermittlungsarbeit und Einsichten in die verschiedenen Gedanken von Attentätern eine brisante Mischung zu schaffen, die einen an die Geschichte fesseln! Schon nach wenigen Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und wollte unbedingt erfahren, wie die verschiedenen Wege zusammengehören. Besonders spannend ist die Kombination radikalisierter Islamisten und Rechtsradikalen. Die Autorin bietet eindrucksvolle Hintergrundgeschichten und Einblicke in das Gedankengut der Terroristen. Ich möchte mir als Leser gar nicht vorstellen wie erschreckend und aufwühlend die Recherchen zu diesem Buch sein mussten. Vor allem das Nachwort aber hat mir eine Gänsehaut beschert, denn dort geht die Autorin auch auf die realen Terroranschläge der letzten Zeit ein. "Ohne Ausweg" kam bei mir an dem Tag an als der LKW auf den Berliner Weihnachtsmarkt gefahren ist. Auch wenn ich mich tierisch auf das Buch gefreut hatte, konnte ich es erstmal nicht lesen, weil es mir einfach zu real vorkam. Aber ich bin froh, dass ich es doch so schnell gelesen habe! Die Geschichte hat mich so gefesselt, dass die schlimme reale Welt für einige Zeit zweitrangig war und genau das sollte ein sehr gutes Buch schaffen! 

Auch der Schreibstil der Autorin hatte etwas Mitreißendes. Innerhalb der einzelnen Kapitel gibt es immer wieder Sichtwechsel zwischen den unterschiedlichen Akteuren. Hierbei bedient sich Kathrin Lange vielen Cliffhangern und hält den Leser so dauerhaft bei der Stange. Es kam zu keiner Zeit ein Gefühl von Langeweile oder unnötigen Szenen auf! Das Buch war in meinen Augen unfassbar rasant! Es fiel mir sehr leicht mich während des Lesen in die verschiedenen Situationen hineinzuversetzen und die Geschichte wie einen Kinofilm in meinen Kopf ablaufen zu lassen. Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung! Die Bücher sollten allerdings in der richtigen Reihenfolge gelesen werden!


Fazit


Dieses Buch ist unglaublich spannend und erschreckend realistisch! Die Autorin bietet eindrucksvolle Einblicke in das Gedankengut radikalisierter Menschen und schafft damit eine sehr abwechslungsreiche Geschichte, die den Leser von der ersten Seite an fesselt!




Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!



Die Teile der Reihe:



[Rezension] Losing it von Cora Carmack








Autor: Cora Carmack

Titel: Losing it - Alles nicht so einfach
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 320
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-8025-9364-2
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt



Bliss Edwards steht kurz vor dem Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau. Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und lässt den attraktiven Fremden allein im Bett zurück – der sich kurz darauf als ihr neuer College-Dozent entpuppt .. (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

"Losing it" ist eine dieser Geschichten, in die man von der ersten Seite an direkt reinfindet. Bliss war mir als Charakter so sympathisch, dass ich mich total gefreut habe sie auf diesem kurzen Weg zu begleitet. Für mich hätte das Buch gerne noch viel länger sein können, aber zum Glück gibt es ja noch ein paar Teile dieser Reihe!

Bliss ist kurz davor ihren Collageabschluss zu machen. Ihre Eltern würden sich nichts sehnlicher wünschen, als dass Bliss einen Mann findet, der sie im Anschluss heiratet und für sie sorgt. Doch Bliss hat eigentlich ganz andere Probleme, denn sie ist immer noch Jungfrau und weit davon entfernt zu heiraten. Um es endlich hinter sich zu bringen, zwingt sie ihre beste Freundin zu einem One-Night-Stand mit einem Unbekannten. Auch wenn sie einen Mann ganz nach ihrem Geschmack findet, bekommt sie in letzter Sekunde Angst und flüchtet. Als wäre das aber nicht peinlich genug, steht ausgerechnet dieser Mann am nächsten Tag als ihr neuer Dozent vor ihr. Auch wenn sie sich weiterhin von ihm angezogen fühlt, darf das, was zwischen ihnen passiert ist, nie wieder passieren und vor allem niemand erfahren. 

Bliss war für mich der perfekte Charakter! Sie ist unsicher, tollpatschig und irgendwie noch nicht ganz so bereit für das Leben, wie sie sein sollte. Sie ist aber auch unglaublich ehrgeizig und hat ein sehr großes Herz für ihre Freunde. Ihre beiden besten Freunde habe ich ebenfalls direkt ins Herz geschlossen. Auch wenn ich sein Verhalten nicht immer ganz nachvollziehen konnte, war ich auch von der erste Seite an ein großer Fan ihres Dozenten. 

Insgesamt war die Geschichte einfach süß und berauschend. Ich habe die Seiten nur so verschlungen, weil ich nicht genug von den beiden bekommen konnte. Der Schreibstil war locker-leicht und hat einfach sehr gut zu der Geschichte gepasst. Ich bin jetzt auf jeden Fall ein Fan von Cora Carmack und freue mich schon sehr auf die nächsten Bücher von ihr!

Fazit


Eine tolle Geschichte aus dem New-Adult-Bereich mit unglaublich sympathischen Charakteren!
Ich habe mich absolut wohl in der Geschichte gefühlt und freue mich schon auf die Fortsetzungen dieser Reihe!




[Rezension] Insomnia von Jilliane Hoffman*








Autor: Jilliane Hoffman

Titel: Insomnia
Verlag: Wunderlich
Seitenanzahl: 480
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-8052-5071-9
Preis: 19,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Sein Kopf fühlt sich an, als sei er in einen Schraubstock gezwängt. Er kann nicht essen, er kann nicht schlafen. Dann kehren die bösen Gedanken zurück. Und es gibt nur eines, was er tun kann, um sie loszuwerden ...
 Verstört und mit Schnittwunden übersät taumelt Mallory Knight in eine Biker-Bar in Süd-Florida. Zwei Tage lang war die 17-jährige Schülerin spurlos verschwunden. Sie behauptet, dem „Hammermann“ entkommen zu sein, einem Serienkiller, der bereits über ein Dutzend Teenagermädchen entführt und mit seinen schrecklichen Werkzeugen zu Tode gequält hat. Aber als Special Agent Bobby Dees Mallory befragt, verstrickt sie sich in Widersprüche. Kurz darauf wird ein weiteres Mädchen vermisst, und Mallory muss erkennen, dass ihre Aussage fatale Folgen hat... (Quelle: Rowohlt)


Meine Meinung

Sobald ich gesehen hatte, dass von Jilliane Hoffman ein neues Buch in Deutschland veröffentlicht wird, war mir klar, dass ich das Buch unbedingt lesen muss! Ich habe bisher alle Bücher der Autorin gelesen und bin wirklich begeistert von ihren Geschichten! "Insomnia" ist quasi eine Fortsetzung zu "Mädchenfänger", welches eines meiner liebsten Bücher von ihr ist, aber auch der Klappentext und das Cover haben mich total angesprochen! Zwar spielt Special Agent Bobby Dees aus "Mädchenfänger" auch in diesem Buch eine Rolle, aber ich denke, dass man "Insomnia" auch gut einzeln lesen kann.

Die Geschichte von "Insomnia" beginnt unglaublich spannend! Mallory ist ein typisccher Teenager. Sie versucht zu den coolen Kids der Schule zu gehören und hat ziemliche Probleme mit ihren Eltern. Doch als sie sich eines Abends auf eine Party schleicht und nicht mehr nach Hause zurück kommt, ändert sich alles. Hier kommt auch Bobby Dees ins spiel, denn er ist ein Fachmann für verschwundene Kinder und nimmt die Ermittlungen im Fall Mallory auf.

Genau zum Verschwinden von Mallory spielt der Hammermann, ein Serienmörder, der junge Mädchen auf bestialische Weise missbraucht und tötet, sein Unwesen. Auch Mallory fällt in sein Beuteschema, denn eines haben alle Mädchen gemeinsam, sie sehen sich unglaublich ähnlich. Für die Medien ist schnell klar, dass der Hammermann auch hinter Mallorys Verschwinden steckt, doch in diesem Fall passt nicht alles so einfach zusammen.

Mich konnte auch dieses neue Buch von Jilliane Hoffman wieder unglaublich begeistern! Die Idee der Geschichte, den Hammermann und auch die Charaktere haben für mich sehr gut zusammen gepasst. Mallory wurde sehr authentisch und ausführlich dargestellt und ich habe wirklich mit ihr mitgelitten. Auch Bobby Dees war ein sehr sympathischer Charakter. Er ist professionell, intelligent und einfühlsam. Für mich haben sie die spannende Geschichte perfekt abgerundet.

Der Schreibstil von Jilliane Hoffman ist sehr flüssig und gut lesbar. Auch dank der Spannung und der vielen Cliffhanger bin ich quasi nur so durch das Buch gerauscht. Ich habe jede freie Minute genutzt, um weiterlesen zu können. Auch wenn es viele Verdächtige für mich gab, hatte ich den wahren Schuldigen irgendwie auf dem Schirm, auch wenn er wirklich gut getarnt war. Besonders spannend fand ich die Szenen dieser Sicht, denn auch aus der Gedankenwelt des Täters bekommt der Leser viele Eindrücke. Gerade das gefällt mir immer besonders gut! Auch wenn sich das Ende etwas gezogen hat, konnte mich das Buch komplett überzeugen! Für Thriller-Fans also eine Lese-Empfehlung von mir!


Fazit


Ein spannendes Buch, das den Leser von der ersten Seite an packt! 
Diese Geschichte fesselt und lässt den Leser mitfühlen und am Verstand der Menschen zweifeln.




Vielen Dank an den Wunderlich-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!



Morgen gibt es passend zum Buch noch ein Interview mit Jilliane Hoffman zu "Insomnia"!!! Schaut also unbedingt morgen wieder vorbei!

[Rezension] Im Tal des Fuchses von Charlotte Link








Autor: Charlotte Link

Titel: Im Tal des Fuchses
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 576
Genre: Kriminalroman
ISBN: 978-3-442-38259-0
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Ein sonniger Augusttag, ein einsam gelegener Parkplatz zwischen Wiesen und Feldern. Vanessa Willard wartet auf ihren Mann, der noch eine Runde mit dem Hund dreht. In Gedanken versunken, bemerkt sie nicht das Auto, das sich nähert. Als sie ein unheimliches Gefühl beschleicht, ist es schon zu spät: Ein Fremder taucht auf, überwältigt, betäubt und verschleppt sie. In eine Kiste gesperrt, wird sie in einer Höhle versteckt, ausgestattet mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch noch ehe der Täter seine Lösegeldforderung an ihren Mann stellen kann, wird er wegen eines anderen Deliktes verhaftet. Und überlässt Vanessa ihrem Schicksal … (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Auch wenn mich der Titel des Buches nicht unbedingt angesprochen hat, konnten mich der Klapptentext und die guten Bewertungen auf Amazon doch überreden zu diesem Titel zu greifen. Zum Glück muss ich sagen! Ich war wirklich begeistert von den verschiedenen Handlungssträngen dieses Buches, die sehr spannend und perfekt zusammen passend waren. Auch der Titel passt super zum Buch, aber ich hätte niemals so eine Geschichte hinter dem Titel erwartet!

Wie für Charlotte Link typisch, setzt sich auch dieses Buch wieder aus verschiedensten Handlungssträngen zusammen. Eine der Hauptpersonen dabei ist Ryan Lee, der auf Grund von Geldproblemen eine Entführung anleiert, die er leider nicht beenden kann. Zwar gelingt ihm die Entführung seines Opfers, doch bevor er seine Lösegeldforderung an den Mann seines Opfers stellen kann, wird er wegen einer anderen Tat festgenommen und muss für zwei Jahre ins Gefängnis. Gerade dieser Strang hat mich von Anfang an begeistert! Die Qual zu wissen, dass sein Opfer sterben wird, wenn er diese Tat nicht zugibt und das Wissen, dass er ihr Leben nicht retten kann, weil er nicht im Gefängnis bleiben will, war sehr mitreißend. Die eigentliche Geschichte spielt aber zwei Jahre später, nachdem Ryan Lee aus dem Gefängnis entlassen wird. Plötzlich passieren seinen Freunden und Familien schreckliche Dinge. Doch nur Ryan Lee weiß wer hinter den Taten steckt.

Auch das Leben von Matthew, dessen Frau nach wie vor vermisst wird und der mit diesem Verlust nicht abschließen kann, wird beleuchtet. Auch als er Jenna kennenlernt und gemeinsam mit ihr versucht ein neues Leben zu leben, lässt ihn die Ungewissheit nicht los. Passend zur Entlassung von Ryan Lee verschwindet auch noch ihre gemeinsame Freundin Alexis. Die Umstände scheinen dem Verschwinden von Matthews Frau ähnlich, was nicht nur sein Leben erneut auf den Kopf stellt. 

Jeder der einzelnen Stränge war auf seine Art spannend. Aber vor allem alle zusammen haben zu einem starken Spannungsaufbau geführt! Das Buch wurde meiner Meinung nach nicht mit überflüssigen Kapiteln künstlich in die Länge gezogen. Mich zumindest hat die Geschichte zu keiner Zeit gelangweilt. Bisher ist wider erwarten "Im Tal des Fuchses" mein liebstes Buch der Autorin. Auch für Krimi-Fans, die es lieber unblutig mögen, ist dieses Buch bestens geeignet!


Fazit


Diese Geschichte reißt seinen Leser von Anfang an in seinen Bann! Die verschiedenen Handlungsstränge sind spannend und die Zusammenhänge sehr gut durchdacht. Für Krimi-Fans ein Muss :)



[Rezension] Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan








Autor: David Levithan

Titel: Letztendlich sind wir dem Universum egal
Verlag: FJB
Seitenanzahl: 416
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-596-81156-4
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.

 Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

 Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?
(Quelle: Fischer Verlage)


Meine Meinung

So ganz konnte ich mir auch nach Lesen des Klappentext nicht vorstellen, was mich in dieser Geschichte erwartet. Die vielen begeisterten Stimmen haben mich aber trotzdem veranlasst das Buch unbedingt einmal lesen zu wollen. Letztendlich habe ich mir das Buch allerdings als Hörbuch angehört und bin sehr froh über diese Entscheidung! Der Sprecher hat die doch teilweise sehr abwegige Geschichte absolut authentisch wiedergegeben!

A erwacht jeden morgen in einem anderen Körper. Dabei ist es egal, ob dieser Körper weiblich oder männlich ist. A switcht zwischen allen möglichen Körpern in seiner Region und Altersklasse und muss lernen mit dem jeweiligen Leben für diesen einen Tag aus zu kommen ohne Spuren zu hinterlassen. Dabei bekommt der Leser Einblicke in das Leben des jungen A, der seine Wandlungen noch nicht versteht, und darin, was passiert, wenn A eines Tages doch Spuren hinterlassen will. 

Im Körper eines egozentrischen Jungens begegnet A Rihannon, einem unsicheren und gutgläubigen Mädchen. Doch leider ist sie auch die Freundin dieses unsympathischen Jungens und A will alles darin setzten ihr wenigsten an diesem Tag besondere Momente zu schenken. Doch als A am nächsten Morgen in einem anderen Körper erwacht, bekommt er dieses lebensfrohe Mädchen nicht aus dem Kopf und versucht sich wider besseren Wissens ihr zu nähern. 

Auch wenn die Grundidee erstmal sehr abwegig klingt, konnte mich David Levithan hiermit komplett überzeugen. Es werden Gedankengänge und Ideen aufgeworfen, die zeigen, dass sich der Autor wirklich viele Gedanken um die Folgen einer solchen Wandlung gemacht hat. Die ganze Darbietung der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und war sehr leicht nachzuvollziehen. Lediglich die ganzen Namen und Personen, die A im Laufe des Buches annimmt, waren mir etwas zu viel. Alles in allem finde ich die Idee und die Umsetzung dieses Buches von Vorne bis hinten gelungen. Vor allem das Ende hat mich wirklich begeistert!

Fazit


Eine unfassbar interessante Thematik, die den Leser an vielen Stellen zum Nachdenken anregt und ihn in abwegige Gedankengänge stürzt!