[Rezension] Unendlich wir von Amy Harmon

1/18/2017








Autor: Amy Harmon

Titel: Unendlich wir
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 416
Genre: Roman
ISBN: 978-3-86396-080-3
Preis: 14,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte … und sie will sterben. Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, in Las Vegas, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er die junge Frau auf der Brücke in New York. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen … (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

"Unendlich wir" ist mein erstes Buch von Amy Harmon. Durch Empfehlungen bin ich auf die Autorin aufmerksam geworden und wurde direkt von mehreren Büchern angesprochen. "Unendlich wir" ist ein Roadtrip der ganz besonderen Sorte. Die Geschichte der Reisenden vermittelt Gefühl, Freude und vor allem sehr viel Liebe.

Bonnie Rae Shelby ist eine erfolgreiche Popsängerin. Seit sie ein Teenager war, hat die ganze Familie sie in ihrem Können unterstützt und sie so zu einem Weltstar gemacht. Doch der Erfolg und der Ruhm machen Bonnie nicht glücklich. Ihre Großmutter, ihre Managerin, übergeht sie oft und verbietet ihr alles, was ihr wichtig ist oder Freude macht. Eines Abends flüchtet sie von einem Konzert, weil sie das alles nicht mehr aushält, und will dem Leben ein Ende bereiten. Doch dann trifft sie auf Clyde, der sie nicht nur aufhält, sondern sie - mehr oder weniger freiwillig - auf ein Abenteuer mitnimmt.

Die Neuauflage von Bonnie und Clyde hat mich einfach unglaublich gut unterhalten. Die beiden haben eindeutig Ecken und Kanten und trotzdem sind sie mir total ans Herz gewachsen. Nicht alles, was die beiden sagen oder tun, war für mich zu 100% nachvollziehbar und ich hatte oft das Gefühl, dass sie nicht Anfang 20, sondern 14 sind. Trotzdem war das Verfolgen ihrer Geschichte einfach toll!
Auch dass das wahre Verbrecherpärchen Bonnie und Clyde immer wieder eine Rolle spielt und deren Geschichte erzählt wird, fand ich total interessant.

Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr flüssig und außergewöhnlich. Auch wenn sie sehr einfache Worte benutzt, kann sie mit ihnen sehr viele Emotionen vermitteln. Auch Clydes Eigenheit der Liebe zur Mathematik und die vielen Vergleiche waren absolut gelungen! Die Menschen und Orte wurden sehr einprägend beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Ich habe mich auf diesem Roadtrip unglaublich wohl gefühlt und war am Ende tatsächlich etwas geschockt über die Entwicklungen, die das Ganze noch genommen hat! Insgesamt hat mich das Buch wirklich begeistert und von Anfang an in seine Geschichte gezogen!


Fazit


Ein Roadtrip voller Emotionen und Abenteuer! 
Die Neuauflage von Bonnie und Clyde war einfach unglaublich unterhaltsam und mitreißend!



You Might Also Like

0 Kommentare