[Rezension] Ohne Ausweg von Kathrin Lange*

1/06/2017








Autor: Kathrin Lange

Titel: Ohne Ausweg
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 448
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-7341-0265-3
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist der Berliner Sonderermittler Faris Iskander zu einer Art Undercover-Joker geworden. Man setzt ihn auf den mutmaßlichen Terroristen Muhammad al-Sadiq an, der aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an Sadiq heranzukommen, muss sich Faris als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch das ist nicht sein einziges Problem: Im Laufe der Ermittlungen stellen er und sein Team fest, dass außerdem ein rechtsradikaler Anschlag vorbereitet wird. Das Unterfangen wird immer gefährlicher, zumal in seiner Einheit nicht alle mit offenen Karten spielen …
(Quelle: randomhouse.de)


Meine Meinung

Auf den neuen Thriller von Kathrin Lange habe ich mich wirklich sehr gefreut! Auch die Vorgänger dieses Buches "40 Stunden" und "Gotteslüge" haben mir richtig gut gefallen und ich war sehr gespannt darauf, wie die Geschichte weitergeht! Für mich sind die Bücher der Autorin wirklich besondere Schätze unter den Thrillern! Die Beschäftigung mit Terror in Deutschland, der nicht nur eine typische "Araber"-Schiene fährt, begeistert mich wirklich! Auch die Hauptfigur - der Ermittler Faris Iskander - hat ein markantes Alleinstellungsmerkmal: er ist arabischer Abstimmung und dadurch in Deutschland mit vielen Vorurteilen konfrontiert.

Auch das neue Buch "Ohne Ausweg" ist anders. Von Anfang an weiß der Leser, wer zu den  "Bösen" in der Geschichte gehört. Das klingt vielleicht nach wenig Überraschungen und Wendungen, aber Kathrin Lange hat durch die sehr gelungene Konstruktion ihrer Geschichte sehr viel Spannung aufgebaut! Bis zum Ende war ich als Leser gespannt auf die Verknüpfungen und die Auflösung der Geschichte!

Berlin soll erneut Opfer des Torrors werden. Die Ermittler der SERV haben auch schon eine ganz bestimmte Gruppierung unter Verdacht. Deren Kopf sitzt allerdings im Gefängnis und ist zu keiner Aussage zu überreden. Schon länger wird Faris Iskander aufgrund seines Aussehens auf einen Undercover-Einsatz vorbereitet. Er soll in die terroristische Einheit von al-Sadiq infiltriert werden und so wichtige Informationen zu dem anstehenden Attentat liefern. Da dieser aber im Gefängnis sitzt, muss Faris als Attentäter in das Gefängnis eingeschleust werden. Doch die Terroristen sind gefährlich und vor allem misstrauisch. Faris merkt schnell, dass diese Aufgabe alles andere als leicht und ungefährlich ist.

Kathrin Lange schafft es mit ihrer Verknüpfung von Ermittlungsarbeit und Einsichten in die verschiedenen Gedanken von Attentätern eine brisante Mischung zu schaffen, die einen an die Geschichte fesseln! Schon nach wenigen Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und wollte unbedingt erfahren, wie die verschiedenen Wege zusammengehören. Besonders spannend ist die Kombination radikalisierter Islamisten und Rechtsradikalen. Die Autorin bietet eindrucksvolle Hintergrundgeschichten und Einblicke in das Gedankengut der Terroristen. Ich möchte mir als Leser gar nicht vorstellen wie erschreckend und aufwühlend die Recherchen zu diesem Buch sein mussten. Vor allem das Nachwort aber hat mir eine Gänsehaut beschert, denn dort geht die Autorin auch auf die realen Terroranschläge der letzten Zeit ein. "Ohne Ausweg" kam bei mir an dem Tag an als der LKW auf den Berliner Weihnachtsmarkt gefahren ist. Auch wenn ich mich tierisch auf das Buch gefreut hatte, konnte ich es erstmal nicht lesen, weil es mir einfach zu real vorkam. Aber ich bin froh, dass ich es doch so schnell gelesen habe! Die Geschichte hat mich so gefesselt, dass die schlimme reale Welt für einige Zeit zweitrangig war und genau das sollte ein sehr gutes Buch schaffen! 

Auch der Schreibstil der Autorin hatte etwas Mitreißendes. Innerhalb der einzelnen Kapitel gibt es immer wieder Sichtwechsel zwischen den unterschiedlichen Akteuren. Hierbei bedient sich Kathrin Lange vielen Cliffhangern und hält den Leser so dauerhaft bei der Stange. Es kam zu keiner Zeit ein Gefühl von Langeweile oder unnötigen Szenen auf! Das Buch war in meinen Augen unfassbar rasant! Es fiel mir sehr leicht mich während des Lesen in die verschiedenen Situationen hineinzuversetzen und die Geschichte wie einen Kinofilm in meinen Kopf ablaufen zu lassen. Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung! Die Bücher sollten allerdings in der richtigen Reihenfolge gelesen werden!


Fazit


Dieses Buch ist unglaublich spannend und erschreckend realistisch! Die Autorin bietet eindrucksvolle Einblicke in das Gedankengut radikalisierter Menschen und schafft damit eine sehr abwechslungsreiche Geschichte, die den Leser von der ersten Seite an fesselt!




Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!



Die Teile der Reihe:



You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Hallo Meiky,
    oh...da sollte ich endlich den ersten Band der Reihe, der in meinem SuB Regal steht lesen, nachdem du so begeistert bist! Da wir doch einen sehr ähnlichen geschmack haben, werde ich es gleich mal zur Seite legen...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      das solltest du unbedingt! Ich liebe ihre Bücher total!
      Wünsche dir eine tolle Lesezeit :)

      Liebe Grüße
      Meiky

      Löschen
  2. Hallo Meiky,

    dieses Buch steht auch schon auf meiner WuLi und dank deiner Rezi juckt es mir jetzt regelrecht in den Fingern :) Die beiden Vorgängerbücher hatten mir auch sehr gut gefallen und deine Begeisterung steckt an.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      na, dann wird dich dieser Teil sicher auch begeistern! Ich wünsche dir eine schöne Lesezeit mit der Geschichte :)

      Liebe Grüße
      Meiky

      Löschen
  3. Hallo Meiky,
    ich danke Dir für diese Rezension. Es freut mich natürlich sehr, dass Dir das Buch ebenso gefallen hat, wie die beiden Vorgänger. Wie Du ganz richtig vermutest, war es nicht ganz einfach, es zu schreiben. Von dem Nachwort gibt es deswegen auch noch eine längere Fassung, die ich eigentlich zwischen Weihnachten und Neujahr veröffentlichen wollte. Wegen des Attentats in Berlin habe ich es (erstmal) nicht getan, aber vielleicht überlege ich mir das jetzt noch einmal. Wie dem auch sei: Danke! Viele herzliche Grüße, Kathrin Lange

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      vielen lieben Dank für das Kommentar! Ich habe mich sehr darüber gefreut und bin natürlich auf die Langfassung des Nachwortes gespannt!

      Liebe Grüße
      Meiky

      Löschen