[Rezension] Tu es. Tue es nicht von S.J. Watson

12/08/2015








Autor: S. J. Watson

Titel: Tu es. Tu es nicht.
Verlag: Fischer Verlage
Seitenanzahl: 480
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-651-00009-4
Preis: 14,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Du bist viel leichter zu manipulieren, als du denkst: der neue Thriller vom Autor des Welterfolgs ›Ich. Darf. Nicht. Schlafen.‹ Sie liebt ihren Mann. Und ist besessen von einem Fremden. Sie ist eine gute Mutter. Und würde ihre Familie aufgeben. Sie weiß, was sie tut. Und gerät außer Kontrolle. Sie lebt zwei Leben. Und kann beide verlieren. Julia führt ein scheinbar gesichertes Leben mit Mann und Sohn in London. Da wird ihre Schwester brutal ermordet. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche – und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und der Vergangenheit. (Quelle: Fischer Verlage)


Meine Meinung


Tu es. Oder tu es nicht. ist ein Buch, bei dem ich gar nicht so recht wusste, was mich erwartet. Durch den Titel und auch den Klappentext etwas fehlgeleitet, hatte ich mir etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt. Trotz meiner ursprünglich anderen Erwartung, hat mich das Buch sehr gefesselt und ich bin froh, dass das Buch so ganz anders Verlaufen ist.

Wir begleiten Julia, die seit dem Tod ihrer kleinen Schwester Kate plötzlich ein ganz anderes Leben führt. Die Polizei ermittelt zwar an dem Mord, aber Julia ist das nicht genug. Sie sucht selbst nach Informationen und Anhaltspunkten in den Hinterlassenschaften ihrer Schwester und lässt sich dabei auf ein gefährliches Arrangement ein, das ihr ganzes Leben verändert. Eigentlich hat sie ein glückliches Leben geführt mit ihrem Mann und ihrem Sohn, doch der Mord an ihrer Schwester verändert alles.

Julia ist eine Frau mittleren Alters, die in ihrer Vergangenheit vieles durchgemacht und erlebt hat. Doch seit sie ihren Mann Hugh gefunden hat, hat sich vieles zum Positiven gewendet. Das Verhältnis zu ihrer Schwester Kate ist allerdings ein schwieriges und ihr Tod ist und bleibt ein Rätsel. Julia begeht bei ihren eigenen Ermittlungen einen schweren Fehler, denn sie verliebt sich in einen Mann. Doch ob er wirklich nicht der Mörder ihrer Schwester ist, kann sie bis zum Schluss nicht garantieren. Diese Gegebenheit macht das Buch natürlich sehr spannend. Es gibt viele einzelne Stränge, die der Autor am Ende zu einem großen Finale zusammengestrickt hat. Das Ende kam daher recht überraschend! Meine Gedanken gingen zwischendurch zwar schon einmal in diese Richtung, aber da ich es einfach nicht wahrhaben wollte, habe ich dieses Gefühl ignoriert. Umso überraschter war ich am Ende! Das ganze Ende an sich entspricht sehr meinem Geschmack, auch wenn ich glaube, dass es vielen nicht gefallen wird.

Das Buch habe ich als Hörbuch gehört und ich bin froh, dass ich das gemacht habe. Zum einen war mir die Sprecherin Andrea Sawatzki sehr sympathisch. Ich mag ihre Stimme und ihre Betonungen sehr. Andrea Sawatzki hat für mich das Buch einfach sehr lebhaft und spannend gemacht. Zum anderen weiß ich nicht, ob mir das Buch als richtig Buch so gut gefallen hätte. Zwischendrin gab es schon eine längere Phase, die mir beim Lesen sicherlich zu langatmig und unspektakulär gewesen wäre. Bei dem Hörbuch hat es mich allerdings überhaupt nicht gestört. Mir hat es Spaß gemacht der Geschichte zu lauschen und die Entwicklungen zu beobachten.

Die Charaktere waren alle sehr eigen und hatte ihre eigene ganz spezielle Rolle für die Geschichte. Sympathien aufbauen konnte ich in dieser Geschichte leider nicht. Jede Person hatte Eigenschaften, die mir nicht recht gefallen haben und auch viele Entscheidungen konnte ich so nicht nachvollziehen. Gerade Julias Handeln war mir oft zuwider. Nichtsdestotrotz gefällt mir die Ausarbeitung der Charaktere sehr gut!

Alles in allem hat  mir das Hörbuch viele spannende Stunden beschert und meine Lust auf Hörbücher geweckt! Der vorherige Thriller des Autors Ich. Darf. Nicht. Schlafen., der bereits verfilmt wurde, ist auch direkt auf meine Wunschliste gewandert - natürlich als Hörbuch :)


Fazit


Eine spannende Geschichte mit vor allem psychologischer Grausamkeit!
Auch wenn ich ursprünglich andere Erwartungen hatte, bin ich positiv überrascht von der Verstricktheit der Geschichte und dem überraschenden Ende!




You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu,
    Ich habe "Ich. Darf. Nicht. Schlafen." vor einiger Zeit gelesen, und fand es großartig. Es ist fesselnd geschrieben und definitiv zu empfehlen! (Den Film kenne ich allerdings noch nicht.) Allgemein mag ich solche psychologisch grausamen Bücher sehr. Um so mehr freut es mich zu erfahren, dass es von S.J. Watson nun ein neues Buch gibt! :) Das wandert sofort auf meine Bücher-Wunsch-Liste... ^^

    Liebe Grüße von Marie // https://fotografieable.wordpress.com ❤

    AntwortenLöschen