[Rezension] Rubinrot von Kerstin Gier









Autor: Kerstin Gier

Titel: Rubinrot
Verlag: Arena-Verlag
Seitenanzahl: 352
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-401-06334-8
Preis: 15,99€
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! (Quelle: Arena)

Meine Meinung

Diese Geschichte von Kerstin Gier hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Mir gefällt, die Besonderheit von Gwendolyns Familie und die Umsetzung dieser total gut. Anfangs wusste ich nicht recht, wie mir das Zeitweisen gefallen wird, denn oft empfinde ich das einfach als unmöglich und verwirrend. In diese Geschichte konnte ich mich allerdings einfach fallen lassen.
 
Gwendolyn ist ein sympathisches Mädchen aus einer recht eigenwilligen Familie. Gwen wollte eigentlich ein ganz normales Leben führen, doch nun wird ihr eine Aufgabe aufgebürdet, der sie scheinbar nicht gewachsen ist. Bisher wurde sie aus der Zeitreisethematik rausgehalten und ist daher eher überfordert mit der Situation. Ihre Cousine Charlotte sollte eigentlich die Auserwählte sein und ist dementsprechend verärgert über diese Entwicklung. Ihre Mutter und Geschwister schienen mir sehr liebenswürdig und sympathisch, wohingegen der Rest ihrer Familie sehr arrogant und eigen ist.
 
Das Buch trägt zwar den Untertitel "Liebe geht durch alle Zeiten", aber der Liebesanteil der Geschichte geht quasi gegen Null. Bei diesem Untertitel hätte ich einfach mehr in diese Richtung erwartet. Was die Geschichte aber bereithält sind viele lustige Situationen. An einigen Stellen des Buches musste ich wirklich schmunzeln! Leider kann man das Buch aber lediglich als Einführung bezeichnen. Man bekommt einen guten Eindruck in die Hintergründe und darin, wie die Geschichte sein könnte, aber viel passiert ist eigentlich nicht. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf, was die folgenden Bücher noch bereithalten!
 

Fazit

 
 Wieder einmal ein tolles Jugendbuch von Kerstin Gier!
Ich hoffe allerdings, dass die Folgebände etwas mehr Story und Liebe bereithalten!
 

Kommentare:

  1. Hey,
    ich kann dich beruhigen: In den Folgebänden passiert definitiv mehr. Mich hat der erste Band der Trilogie ebenfalls gepackt. Allerdings hatte ich auch das Gefühl, dass es etwas länger dauert, bis die Geschichte in Fahrt kommt.
    Ich freue mich auf deine Rezensionen zu den anderen Büchern.
    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Gefühl als wäre ich die Einzige, die die Bücher noch nicht gelesen (und geliebt) hat. Ich fand den Inhalt bis jetzt einfach weniger ansprechend! Aber vielleicht gebe ich der Reihe mal eine Chance, vor allem da ja alle davon schwärmen.

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Meiky,

    ich fand auch, dass Rubinrot ein toller Anfang für die Trilogie ist! :)
    Viel Spaß bei den weiteren Bänden.

    Alles Liebe,
    Nele

    AntwortenLöschen