[Montagsfrage] Bist du mit Büchern kritischer geworden, seit du bloggst?

12/14/2015


Heute gibt es mal wieder eine sehr interessante Montagsfrage von Bücherfresserchen, über die ich in letzter Zeit schon öfter nachgedacht habe. Aber dazu gleich mehr, denn die Frage lautet:

Bist du mit Büchern kritischer geworden, seit du bloggst?
 
 
Ja, irgendwie schon, aber ich finde das nicht unbedingt gut :D
Ich habe neulich festgestellt, dass es wenige Bücher gibt, die mich so richtig umhauen, bei denen ich kaum erwarten kann weiter zu lesen und wenn ich nicht lesen kann über das Buch nachdenke. So ging mir dass z.B. bei Harry Potter oder Twighlight. Ich hätte so so gerne mal wieder so ein Buch oder eine Reihe. Allerdings muss ich sagen, dass mein Leseverhalten heute auch ein ganz anders ist. Damals habe ich nicht hunderte von Büchern gelesen, bis ich den nächsten Teil endlich in der Hand hatte und habe das früher viel mehr genossen (das ist zumindest meine Versuchserklärung). Ich könnte mir gut vorstellen, dass die beiden Reihen heute auch nicht mehr das Gleiche bewirken würden (schon allein, weil ich weiß wie es ausgeht :D)
So, aber zurück zur Frage..
Ich glaube, dass ich dadurch kritischer geworden bin, dass ich jetzt viel mehr lese. Ich habe jetzt viel mehr Bücher gelesen, um Vergleiche ziehen zu können und beschäftige mich viel mehr mit Dingen, die mir positiv oder negativ aufgefallen sind. Letzteres wird sicherlich durch den Blog sehr beeinflusst. Aber mein Lesegeschmack hat sich auch total gewandelt. Habe ich früher fast nur Fantasy gelesen, kann ich damit heute sehr selten etwas anfangen. Das Älterwerden spielt da bestimmt auch eine Rolle. Aber manchmal würde ich mir wünschen so völlig unbedarft an eine Geschichte zu gehen und mich komplett von ihr in den Bann ziehen zu lassen, so wie es der jüngeren Meiky früher viel öfter passiert ist.. Aber vielleicht fehlen mir ja auch nur die richtigen Bücher ;)
 
 
Wie sieht es bei euch aus?

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich bin tatsächlich auch kritischer geworden. Ich meine, die meisten Bücher, die ich lese, finde ich immer noch toll, aber wenn ich alles nochmal Revue passieren lasse um am Ende eine Wertung abzugeben, haue ich am Ende nicht kritiklos fünf Sterne raus.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Also ich bin definitiv auch kritischer geworden, bzw. ich lese die Geschichten jetzt viel intensiver. Da man immer im Hinterkopf hat, dass man im Nachhinein eine Rezension dazu schreiben wird, achtet man viel mehr auf Kleinigkeiten, die einem früher vielleicht nicht so ins Auge gestochen wären.

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    auch wenn es heute Mittwoch ist, antworte ich mal auf diese interessante Frage:
    Ich würde es bei mir nicht als "kritischer" beschreiben. Aber ich merke, dass ich mittlerweile beim Lesen auf viel mehr Dinge achte, wie z.B. wie der Schreibstil aufgebaut ist, wie die Handlungsstränge verstrickt sind. Hier kann ich gar nicht sagen, ob das speziell am Bloggen, oder auch einfach am älter werden liegt. Auch mein Lesegeschmack hat sich mit den Jahren verändert. Früher - aber das war noch vor dem Bloggen :-) - habe ich ebenfalls viel Fantasy gelesen. Heute greife ich gelegentlich noch zu einem Fantasy Buch, merke aber auch, dass mich nur noch wenige Fantasy Bücher richtig packen können.
    Bei mir kommt es immer drauf an, in welcher Stimmung ich bin, ob mich das Buch fesseln / begeistern kann. Es gibt Bücher, die nicht unbedingt "schlecht" sind, aber die ich einfach zu einem falschen Zeitpunkt entdeckt habe. DA schaffe ich es dann, so differenziert zu sein, un das Buch nicht "schlecht" zu bewerten, weil es ja an sich kein "schlechtes" Buch ist. Aber ich merke, ich schweife ab :-).

    Ich hoffe du hast noch eine Menge schöner Bücher auf deinem SuB deren Geschichten du auch genießen kannst.

    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es schön, dass du diese Entwicklung bedauerst, ich kann das nachvollziehen. Bei mir zeigt sich diese Entwicklung noch nicht, aber ich habe Angst davor :P Andererseits: Deine Sicht erweitert sich nur, es geht nichts verloren. In Sinn-Suche-Ratgebern steht oft, dass man etwas Verrücktes machen soll. Daher: Such dir ein verrücktest Buch und freu dich, dass du über den Tellerrand geblickt hast. DArüber kann man sich gut freuen :P Das lenkt den Blick ein bisschen ab :-)

    AntwortenLöschen