Meine Neuzugänge aus dem Januar 2017



Im Januar sind erstaunlich wenig Bücher bei mir eingezogen! Auf den SuB ist sogar nur ein einziges gewandert.. Zwar habe ich mit der Night-School-Reihe noch nicht angefangen, aber ich habe sie mir nach und nach zusammengesammelt. Aus diesem Grund durfte nun auch der vierte Teil noch einziehen. Mit dem ersten Teil starte ich wohl noch im Februar! Ich bin sehr gespannt, wie mir die Reihe gefällt!



Seitenzahl: 416; Erschienen im Mai 2014; ISBN: 978-3-7891-3336-7

Klappentext:
Auf Cimmeria herrscht der Ausnahmezustand! Hilflos müssen Allie und ihre Freunde mit ansehen, wie die Machtkämpfe die Internatsschüler zermürben und Nathaniels Einfluss immer stärker wird. Halt gibt Allie in dieser Zeit vor allem Sylvain, der seine Gefühle ihr gegenüber nicht länger verbergen kann. Nur was empfindet Allie wirklich? Bevor sie sich jedoch darüber klar werden kann, holt Nathaniel bereits zum ersten vernichtenden Schlag aus. Und Allie wird bewusst: Wenn Nathaniel nicht bekommt, was er will, ist niemand in ihrer Umgebung mehr sicher … (Quelle)






Ansonsten sind noch vier eBooks bei mir eingezogen, die ich tatsächlich alle schon gelesen habe! Auf den zweiten Teil von Mona Kastens Again-Reihe habe ich mich wirklich schon sehr gefreut und es hat mir auch wieder wirklich gut gefallen! Leider etwas enttäuscht hat mich dagegen "Wie die Luft zum Atmen". Das scheint einfach nicht mein Buch gewesen zu sein. Dann sind für die blanvalet-Challenge noch zwei Bücher eingezogen, die ich beide wirklich toll fand. Das eine fürs Herz und das andere für den Lachmuskel ;) Zu meinen Rezensionen gelangt ihr durch einen Klick auf das Cover!




Welches der Bücher habt ihr schon gelesen und wie haben sie euch gefallen?
Sammelt ihr auch immer Reihen zusammen bevor ihr sie lest? 


[Rezension] Weit weg und ganz nah von Jojo Moyes









Autor: Jojo Moyes

Titel: Weit weg und ganz nah
Verlag: rororo
Seitenanzahl: 512
Genre: Roman
ISBN: 978-3-499-26736-9
Preis: 14,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Einmal angenommen …
 … dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du schaffst es kaum, deine Familie über Wasser zu halten. Deine hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Und du bist zu arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag wäre dein Leben so viel einfacher …
Und einmal angenommen, du strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand – und genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen. Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast?
Und kann das gutgehen, wenn du dich ausgerechnet in diesen Mann verliebst?
(Quelle: Rowohlt)


Meine Meinung

Mit den Büchern von Jojo Moyes kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Dies ist mein viertes Buch aus ihrer Feder und auch das hatte wieder sehr viel Schönes!

Jessica hat lebt am Existenzminimum. Sie hat zwei Kinder, die Essen und Kleidung wollen, einen Mann, der ausgezogen ist und sich weigert ihr keinen Cent Unterhalt zu zahlen, und zwei Jobs, um überhaupt über die Runden zu kommen. Platz für spontane Kosten gibt es da nicht. Doch als ihre Tochter ein 90% Stipendium für eine Eliteschule bekommen kann, muss sie etwas ändern. Zu gerne möchte sie ihr diesen Wunsch erfüllen.. Nur leisten kann sie es sich nicht.

Eds Exfrau ist ein geldgieriges Biest. Er selbst kann sich zwar ein sehr schönes Leben leisten, doch irgendwo vergeht er in seiner Einsamkeit. Jessica hat er nie so wirklich wahrgenommen, bis sie mit ihrer Familie in sein Leben stürzt und alles verändert. Auch wenn Ed ein herzensguter Mensch ist, läuft bei ihm nicht alles rund. Mit seinem Job hat er sich ziemliche Schwierigkeiten eingehandelt, dessen Konsequenzen ihn früher oder später einholen werden..

Die Charaktere dieser Geschichte sind mir richtig ans Herz gewachsen. Es war interessant zu sehen, wie Jessica sich durch das Leben hangelt, sich selbst zurückstellt und alles für ihre Kinder tut. Ihre Verzweiflung war wirklich spürbar. Ich habe einen richtigen Groll auf ihren Exmann entwickelt und konnte ihre Sorgen und Ängste sehr gut nachvollziehen. Auch Eds Charakter war sehr authentisch. Dadurch, dass es Kapitel aus der Sicht jedes Hauptcharakters gab, konnte ich mich sehr gut in alle Personen hineinversetzen.

Anfangs wusste ich nicht ganz worauf die Geschichte hinauslaufen soll, aber dann hat sie mich schnell in ihren Bann gezogen. Es war eine Mischung aus Roadtrip und emotionalem Drama, was der Autorin wirklich gut gelungen ist! Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und fand dies wirklich sehr gut vertont. Die Stimme der Sprecherin war sehr angenehm und insgesamt die ganze Vertonung sehr passend. Auch diese Geschichte der Autorin hat mich wirklich wieder sehr gut unterhalten! Vor allem gefällt mir, dass sie mal wieder so ganz anders war, als die Bücher, die ich bisher von ihr gelesen habe! Nun bin ich sehr gespannt, was die Autorin noch für Geschichten für mich bereithält!

Fazit


Eine gute Unterhaltung mit einem Mix aus Roadtrip und Emotionen! Die Charaktere sind mir im Laufe der Geschichte richtig ans Herz gewachsen!


[Rezension] Einfach. Liebe. von Tammara Webber*









Autor: Tammara Webber

Titel: Einfach. Liebe.
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 384
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-38216-3
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz … (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Die Reihe um "Einfach. Liebe." hatte ich schon länger ins Auge gefasst. Überall hört man begeisterte Stimmen zu diesem Buch und ich war einfach neugierig auf die Geschichte! Auch wenn ich (aus irgendeinem Grund) von älteren Charakteren ausgegangen bin, konnte mich dieses Buch wirklich begeistern!

Jacqueline wurde von ihrer ersten großen Liebe verlassen. Kennedy und sie waren das perfekte Traumpaar und doch hat er sie einfach so fallen gelassen. Ein Grund für Jacqueline ihr Leben auf das Abstellgleis zu stellen und sich von allem zurückzuziehen. Sie ist nicht mehr ausgegangen, weil alle gemeinsamen Freunde sich auf seine Seite gestellt haben, und hat ihr Wirtschaftsseminar ausfallen lassen, weil sie dies zusammen belegt haben. Auch wenn sie eigentlich gar keine Lust hatte, hat ihre Mitbewohnerin Erin es geschafft sie zu überreden mit auf die Halloween-Party zu kommen. Eigentlich ist Jacqueline an diesem Abend die Fahrerin und kann ihren Kummer daher nicht mal in Alkohol ertränken. Doch sie hält es dort einfach nicht aus und flüchtet alleine von der Party. Diese Chance lässt sich Buck nicht entgehen. Eigentlich ist er einer ihrer Freunde, doch als er sie ins Auto stößt und sie vergewaltigen will, merkt sie, dass sie sich in ihm getäuscht hat. In letzter Sekunde taucht ihr Retter auf: Lucas. Ein Typ, der ihr vorher nie aufgefallen ist und plötzlich überall auftaucht.

Das Buch ging direkt sehr spannend los! Ohne lange Einführungen wird man als Leser in die Beinahe-Vergewaltigung geworfen. Dadurch war ich von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil, die Charaktere und deren Geschichten haben mich wirklich begeistert! Auch wenn Vergewaltigung ein beliebtes Thema bei Romanen ist, ist es hier sehr schön mitzuerleben, wie Jacqueline daran wächst. Zwar ist sie erst verängstigt und will sich nicht mitteilen, doch nach und nach wird sie stärker und selbstbewusster, wobei sie auch Erin und Lucas unterstützen.

Lucas ist zwar mal wieder ein vermeintlicher Tattoo-Bad-Boy, aber trotzdem ist er mir direkt ans Herz gewachsen. Er ist einfach nur süß! Da der zweite Teil aus seiner Sicht ist, freue ich mich richtig darauf noch mehr von ihm zu erfahren! Jacquelines beste Freundin Erin kam mir erst wie das typische Girly vor, aber auch sie hat wirklich gute Züge an sich und setzt sich für die Menschen ein, die ihr wichtig sind.

Alles in allem war "Einfach. Liebe" einfach ein wunderschöner Liebesroman, den ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe! Die Seiten sind wirklich nur so verflogen! Ein kleiner Minus-Punkt war für mich das Ende, da dort ziemlich schnell über wichtige Dinge hinweg gegangen wurde. Aber trotzdem war die Geschichte einfach toll und ich kann sie jedem ans Herz legen!

Fazit


Ein schöner Liebesroman mit tollen Charakteren und einfach einer wunderbaren Geschichte!



Ich habe das Buch mit der lieben Nine zusammen gelesen. 
Ihre Rezension findet ihr >>hier<<.


Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Rezension] Das Paket von Sebastian Fitzek







Autor: Sebastian Fitzek

Titel: Das Paket
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 368
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-426-19920-6
Preis: 19,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen. Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ... (Quelle: Droemer Knaur)


Meine Meinung

Wie auch jeder andere Thriller-Fan war ich sehr gespannt auf das neue Buch aus der Feder von Sebastian Fitzek. Die Aufmachung des Buches fällt einem direkt ins Auge und auch mich hat das Buch sofort angesprochen! Die Covergestaltung ist echt ein Hingucker! Leider hat mich aber der Inhalt nicht so richtig überzeugt..

Für mich als Leser war der Anfang der Geschichte sehr wirr. Das Buch beginnt mit dem Erlebnis der kleinen Emma, die von ihrem Vater zurückgewiesen wird und mit ihrem Geist Anton im Schrank erzählt. Danach springt die Geschichte in die Jetztzeit, wo Emma ausgebildete Psychiaterin ist und über ihre Forschung berichtet. Die eigentliche Geschichte beginnt aber erst, als Emma in einem Hotelzimmer brutal vergewaltigt wird und ihr anschließend niemand so recht glaubt. Danach gibt es immer wieder einen Wechsel zwischen einem Gespräch mit ihrem langjährigen Freund und Anwalt sowie der Geschichte, die sie ihm erzählt. Von da an hat die Geschichte für mich angefangen Sinn zu machen. Die Einführung der Hauptprotagonistin fand ich einfach irgendwie unglücklich gewählt, obwohl natürlich auch die vorangegangenen Informationen wichtig für das Verständnis der Geschichte waren.

Die Szenen mit ihrem Anwalt machen auf jeden Fall sehr neugierig, denn sie erzählt dort nach und nach ihre Geschichte und man weiß, dass etwas ganz Furchtbares passieren wird, was natürlich nur nach und nach aufgedeckt wird. Dadurch wird eine gute Spannung aufgebaut, die über das ganze Buch aufrecht erhalten bleibt. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen!

Vom Ende allerdings bin ich etwas enttäuscht. Sebastian Fitzek scheint ein Beuteschema zu haben, was seine Psychothriller angeht. Ich hatte sehr gehofft, dass mich dieses Buch mal wieder überraschen wird, aber es läuft zwangsläufig immer auf das selbe Schema hinaus, was mich irgendwie stört. Als geübter Fitzek-Leser kann man sich einfach denken, in welche Richtung das Buch sich entwickeln wird, was etwas an der Lesemotivation nagt.

Nichtsdestotrotz war auch dieses Buch wieder spannend geschrieben und hat mich an sich gefesselt. Nur leider konnte es mich eben nicht komplett von sich überzeugen. Mir fehlte einfach die Überraschung und der Wow-Effekt, was andere Bücher des Autos auf jeden Fall hatten. Wäre dies mein erstes Buch von Fitzek gewesen, hätte ich es sicherlich auch sehr gut gefunden. So allerdings sehe ich das Buch leider eher mit einem kritischen Auge..

Fazit


Für einen Fitzek ist das Buch eine solide Leistung! Auch wenn es an Spannung nicht gefehlt hat, mangelte es mir an dem Wow-Effekt, den ich von seinen Bücher gewohnt bin..


[Rezension] Verstummt von Karin Slaughter









Autor: Karin Slaughter

Titel: Verstummt
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 528
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-37221-8
Preis: 9,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department ist schockiert, als er die grausam ermordete Frau vor sich sieht. Das Werk eines krankhaften Serienmörders? Alles deutet darauf hin. Michael wird daher gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten, einem Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die verdeckt ermittelt und früher seine Geliebte war – bis sie sein Feind wurde. Nur wenig später verschafft sich das Böse dann Zutritt zu Michaels eigenem Haus. Und längst Vergangenes sickert in die Gegenwart, wie Gift in seine Adern …
(Quelle: randomhouse)



Meine Meinung

 "Verstummt" ist der erste Teil der Reihe, um Will Trent. Ich war gespannt, wie ein Karin Slaughter Buch ohne Sara und Jeffrey funktionieren kann, aber es kann! In diesem ersten Teil liegen Ekel, verstörende Vergangenheiten und Zuneigung sehr nah bei einander.

Will Trent ist ein sehr ungewöhnlicher Polizist. Er hat schreckliche Dinge in seiner Familie erlebt und ein Dasein im Kinderheim gefristet. Dort lernte er Angie kennen, die auch Jahrzehnte später noch die Hauptrolle in seinen Leben spielen sollte. Doch die beiden teilen eher eine verrückte Beziehung miteinander. Doch seine Vergangenheit ist nicht alles, was Will antreibt. Obwohl er nicht lesen kann, kämpft er sich durch schwierige Ermittlungen. 

Ein brutaler Mord an einer Prosituierten ruft Will auf den Plan. Die lokale Polizei ist alles andere als begeistert sich von außen bei den Ermittlungen helfen zu lassen, doch Will lässt nicht locker. Dieser Mord passt nämlich zu einer ganzen Reihe an Vergewaltigungen und Morden, die eine umfassendere Ermittlung benötigen. Die Beschreibungen der Opfer und des Vorgehens des Täters sind meiner Meinung nach wirklich nichts für schwache Nerven. Bei abgeschnittenen und abgebissenen Zungen dreht sich selbst mir der Magen um. 

Die Geschichte um die Ermittlungen wird aus verschiedenen Sichten erzählt. Neben dem lokalen Polzist Michael, Will und Angie, berichtet auch John, ein ehemalige Sexualstraftäter, aus seiner Sicht. Dieser Mix war meiner Meinung nach wirklich gelungen. So ergab sich auch eine Mischung aus blutigen Fällen und tiefgehenderen Hintergrundinformationen zu den Charakteren. Manche dieser Rückblenden war mir allerdings etwas zu langatmig. Leider war auch die Ausgang der Geschichte nach 200 Seiten mehr als deutlich, sodass es wenig Überraschungen gab. 

Der Schreibstil von Karin Slaughter ließ sich wie immer sehr gut und schnell lesen. Die Autorin weiß meiner Meinung nach einfach, wie man blutig und brutal schreibt. Leider gab es trotzdem immer wieder Längen, die mich beim Lesen gehemmt haben. Alles in allem ist es aber ein solider Thriller, der Luft nach oben lässt..

Fazit


Leider konnte mich der erste Band mit Will Trend nicht so richtig von sich überzeugen.
Auch wenn es viele blutige Szenen gab, waren einige Längen vorhanden, die das Buch weniger fesselnd machten.