[SuB-Kur #1] Drei Bücher von meinem SuB...

.. die ich so schnell nicht lesen würde.

Mein SuB beherbergt einige Schätze, die ich noch entdecken muss. Manche davon sind recht neu, andere haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Manche würde ich am liebsten sofort verschlingen, andere interessieren mich eigentlich gar nicht mehr so wirklich. Und noch andere habe ich mal geschenkt bekommen oder gewonnen und sie haben mich noch nie wirklich interessiert. Die Gründe aus denen Bücher auf dem SuB landen sind so vielfältig, wie die Geschichten, die in ihnen warten. 

Jeder, der hier schon länger mitliest, wird wissen, dass ich in alle Genres reinschnupper und gefühlt alles lese. Natürlich sind Thriller und Liebesromane meine Steckenpferde, aber ich mag auch immer mal wieder in andere Welten abtauchen. Deshalb können sich auch schon mal historische Romane, Fantasy- oder Jugendbücher in meinen Regalen sammeln. Manches davon eben auch mal etwas länger. Ich habe kein Problem mit der Höhe meines SuBs, aber bei manchen Büchern ist es irgendwie eine Erleichterung, wenn sie endlich nicht mehr ungelesen sind. Vielleicht klingt das verrückt, aber vielleicht versteht mich hier ja auch jemand. Gerade SuB-Leichen verschaffen mir immer ein Gefühl des Erleichtertseins, wenn ich sie endlich gelesen habe. Die Bücher müssen nicht mal schlecht sein, aber diese Last, die dieses Buch immer mit sich hatte, fällt dann einfach von mir ab. Im letzten Jahr habe ich deshalb meine Regale durchwühlt und zum Teil auch ungelesene Bücher aussortiert (die warten im Übrigen immer noch darauf mit mir auf den Flohmarkt zu fahren..). Allerdings habe ich mir auch einen großen Stapel gemacht mit Büchern, die auf die ich überhaupt keine Lust habe, aber deren Klappentext mich doch irgendwie anspricht. Eigentlich wollte ich die Bücher nach und nach in Angriff nehmen.. Aber ihr kennt das ja sicherlich selbst.. Dann kommt hier ein neues Buch oder ein Rezensionsexemplar angeflattert, die dann Vorrang haben.. oder man hat ganz plötzlich Lust auf ein bestimmtes Genre oder Buch.. Naja, kurz gesagt, die Bücher liegen noch genauso da, wie ich sie damals gestapelt habe..

Aber das ist ja längst nicht alles. Auch in meinem Regal tummeln sich immer wieder Bücher, die ich mal unbedingt lesen wollte und auch schon ganz oft auf Leselisten hatte, aber wenn es ernst wird, wähle ich doch immer ein anderes Buch. Der Grund dafür? Ich habe keine Ahnung. Auch diese Bücher werden gefühlt mit jeder Leseliste, auf der sie wieder auftauchen, zur Belastung. Um all diese SuB-Leichen und -Übeltäter in den Angriff zu nehmen, möchte ich eine kleine SuB-Kur starten. 
Für den Anfang habe ich mir ein paar "aktuellere" SuB-Bücher ausgesucht, um nicht direkt die Lust wieder zu verlieren. Im nächsten Schritt möchte ich dann aber drei der alten Knacker aus den ungelesenen Büchern "abarbeiten". Dabei geht es nicht darum nur noch Bücher zu lesen, auf die ich eigentlich keine Lust habe, denn auf eine Leseflaute habe ich ganz sicher keine, sondern nach und nach und immer ein bisschen in diesen Büchern vorwärts zu kommen oder überhaupt erstmal anzufangen.

Für meine SuB-Kur habe ich mir die ersten Übeltäter in 50-60 Seitenabschnitte eingeteilt. Das ergibt so 6-7 Abschnitte pro Buch. Nun nehme ich mir ein Buch vor, in dem ich jeden Tag einen dieser Abschnitte lese. Dadurch habe ich immer noch Zeit für andere Bücher, wenn es mir nicht zusagen sollte und ich komme doch irgendwie durch. Natürlich verbiete ich mir nicht mehr zu lesen, wenn mich die Geschichte packen sollte, aber mein Ziel ist es so innerhalb von 6-7 Tagen eins dieser quälenden SuB-Bücher zu beenden. Sollten sie mich tatsächlich quälen, werde ich sie aussortieren, aber immerhin habe ich ihnen so eine reelle Chance gegeben! Die ersten drei Bücher könnten unterschiedlicher nicht sein! Warum die Bücher ungelesen sind, erzähle ich euch unter dem entsprechenden Bild!


Meine drei Bücher vom SuB.. die jetzt in den Angriff genommen werden:





Wie Monde so Silbern von Marissa Meyer..
Das Buch habe ich mir schon vor über einem Jahr bei meiner Schwester ausgeliehen. Als alle so begeistert von dem letzten Teil der Reihe waren, wollte ich die Reihe auch unbedingt ausprobieren.. Nun ist leider Fantasy ganz oft nicht mein Fall und deshalb habe ich etwas Angst vor diesem Buch. Nachher gefällt es mir überhaupt nicht, das wäre irgendwie schade.. Noch dazu hat meine Schwester gesagt, dass es ziemlich abgedreht ist und dadurch habe ich noch weniger Lust darauf.. Aber dieses Jahr möchte ich gerne alle ausgeliehenen Bücher zurückgeben und dazu gehört eben auch dieses hier. Nimmt ja auch unnütz Platz im Regal so ausgeliehene Sachen ;)







Betörende Dunkelheit von Jeaniene Frost...
Dieses Buch ist tatsächlich noch gar nicht so lange hier. Vor ungefähr 2 Monaten kam mein Gewinner-Paket von der blanvalet-Challenge 2016. Es war von jedem Genre etwas dabei, was an sich ja nicht schlecht ist. Bücher über Vampire habe ich allerdings seit der "Biss"-Reihe nicht mehr gelesen und ich stehe dem extrem skeptisch gegenüber. Der Klappentext an sich klingt nicht soo schlecht und deshalb möchte ich dem Buch eine Chance geben. Ansonsten würde es wohl noch eine ganze Weile ungelesen im Regal versauern..






Das Korallenhaus von Anna Levin...
Von diesem Buch wurde ich auf Youtube angefixt. Als ich es dann bei Thalia für gerade einmal 1€ bekommen habe, konnte ich nicht nein sagen. Seit dem landet es immer mal wieder auf meinen Leselisten, aber irgendwie fehlt mir der Mut anzufangen. Meine Befürchtung ist, dass das Buch langatmig und langweilig ist. Woher das kommt, kann ich euch allerdings gar nicht sagen. Vermutlich, weil mich der Klappentext eigentlich so gar nicht anspricht. Trotzdem möchte ich dem Buch eine Chance geben, irgendeinen Grund muss es ja gehabt haben, dass ich es gekauft habe.



Natürlich habe ich auch geguckt, dass die Bücher einigermaßen zu meinen Challenges passen, um einen extra Anreiz zu haben. Sobald ich diese drei Bücher von meinem SuB erlöst habe, werde ich euch berichten und mir dann (hoffentlich) drei neue Bücher aussuchen, die ihren ungelesenen Status verlieren sollen. Auf meinem SuB-Leichen-Stapel liegen übrigens ganze 33 Bücher, die zum Teil schon viele Jahre hier liegen. Ihr seht: mein SuB hat eine Kur mehr als nötig!


Habt ihr auch noch eines dieser Bücher auf dem SuB und wollt euch anschließen?
Oder wollt ihr euch eure eigene SuB-Kur auferlegen und euch mit mir zusammen motivieren?
Oder habt ihr eines der Bücher bereits verschlungen und könnt mir Mut machen?

Ich bin für alles offen ;)

[Rezension] Secret Sins - Stärker als das Schicksal von Geneva Lee*








Autor: Geneva Lee

Titel: Secret Sins
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 352
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-7341-0477-0
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt … (Quelle: randomhouse)



Meine Meinung

Nachdem mir der Auftakt der Royal-Passion-Reihe nicht so ganz zugesagt hatte, wollte ich die Autorin eigentlich erst einmal umgehen. Nun schien aber dieser Einzelband so ganz anders zu sein als ihre New-Adult-Reihe. Auch die ersten begeisterten Stimmen zu diesem Buch haben mir wirklich neugierig gemacht und ich wollte der Autorin doch noch einmal eine Chance geben. 

Im Gegensatz zu der Royal-Passion-Reihe hat dieses Buch  mehr Tiefgang und eine emotionalere Geschichte. Faith hat im Laufe ihres Lebens einige Fehlentscheidungen getroffen und ist vom rechten Weg abgekommen. Familiäre Schwierigkeiten, Drogen und ihre Zwillingsschwester haben sie zu dem gemacht, was sie heute ist. Faith kommt gerade so über die Runden und kümmert sich neben ihrem Job auch noch aufopferungsvoll um ihren Sohn Max. Seit Jahren besucht sie die Selbsthilfegruppe für Suchtkranke. Doch als Jude Mercer das erste mal zur Tür hereinkommt, weiß sie, dass er Ärger bedeuten wird. Jude ist ein Mann, wie man ihn selten trifft: er ist gut aussehend, reich und hat ein Helfersyndrom. Faith Gedanken und ihr Verhalten hat mich zu Anfang sehr irritiert. Mir schien es, als hätte sie schon beschlossen, dass die beiden zusammengehören, ohne jemals eine Reaktion von ihm in diese Richtung erhalten zu haben. Dieses Verhalten hat mich die erste Hälfte des Buches wirklich genervt. Mir fehlte einfach eine normale Unterhaltung oder irgendetwas, um diese Anziehungskraft nachvollziehen zu können. Ab der Hälfte wurde die Geschichte für mich aber immer interessanter! Der Leser erfährt viel über Faith und ihre Vergangenheit (was mich ehrlich gesagt auch über weite Strecken des Buches verwirrt hat). Gerade diese Einblicke in die Vergangenheit haben mir persönlich aber sehr gut gefallen. 

Das Buch spielt zum großen Teil in der Gegenwart, in der der Leser Faith aktuelle Situation und ihre Annäherung an Jude erfährt. Immer wieder geht die Autorin aber auch auf ihre Vergangenheit ein, sodass der Leser versteht wie Faith geworden ist, wer sie heute ist. Für mich hatten gerade die Blicke in die Vergangenheit viele Emotionen und "Oha"-Momente. Auch wenn hinter der Geschichte mehr steckt, als ich anfangs gedacht hätte, konnte mich gerade die Gegenwart nicht richtig mitreißen. Ein paar Eröffnungen haben mir einfach zu lange gedauert und alles in allem war mir vieles mal wieder zu einfach und zu rosig. Auch wenn ich zwischendurch echt genervt war, warum niemand mit der Sprache rausrückt, war ich natürlich gespannt auf das Ende.

Das Buch ließ sich sehr gut und auch schnell lesen. Vor allem die zweite Hälfte des Buches habe ich verschlungen. Am Anfang hatte ich eher Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden und mich mit dem Hauptcharakter anzufreunden. Letzteres habe ich bis zum Ende leider nicht geschafft. Für mich war Faith absolut keine Sympathieträgerin. Insgesamt hatte das Buch viel Schönes, aber auch einiges, was ich nicht so gerne mochte. Trotzdem gefiel mir dieses Buch schon besser als "Royal Passion".


Fazit


Für mich war dieses Buch eher ein dramatischer Roman mit erotischen Szenen und weniger ein gewohntes New-Adult-Buch. Trotzdem konnte mich das Buch vor allem gegen Ende mitreißen!




Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:


[Rezension] Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon*









Autor: Nicola Yoon

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 336
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-31099-1
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…
(Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Nachdem ich den englischen Filmtrailer zu diesem Buch gesehen hatte, war ich einfach nur total gespannt auf das Buch! Der Trailer schien eher zu einem traurigen Buch zu gehören, doch das Buch ist irgendwie ganze anders. Frisch und leichtlebig irgendwie!

Madeline ist ein Teenager und irgendwie auch so gar nicht. In ihrem Alter sind normale Kinder schwierig, anstrengend und verlieren sich in ihre erste große Liebe. Nicht so Madeline. Sie hat ihr Haus, seit sie denken kann, noch nicht verlassen. Sie hat einen Immundefekt und muss sich deshalb vor der Welt vor ihrem Fenster schützen. Die einzigen Menschen, die sie kennt, sind ihre Mutter und ihre Krankenschwester. Freunde in ihrem Alter hat sie keine. Bisher war das für Madeline aber auch kein Problem. Doch als nebenan eine neue Familie einzieht, zieht sie Madeline in einen Bann. Sie beobachtet das Geschehen und das Leben der fremden Leute und schon bald wünscht sie sich doch ein Teil des Lebens der Welt da draußen sein zu können. Vor allem als Olly, der Sohn der Nachbarn, es doch irgendwie schafft sich in Madelines Welt zu schleichen.

Madelines Leben hinter der Luftschleuse ist natürlich eine grausame Vorstellung. All das Leben, das sie verpasst, und sei es nur auf eine normale Schule zu gehen oder Freunde in ihrem Alter zu haben, ist eigentlich traurig. Das Buch hat mir diese Stimmung aber zum großen Teil nicht vermittelt, denn Madeline ist stark, glücklich und zufrieden mit dem, was sie hat. Madelines Charakter ist frisch, munter und sympathisch. Das alles ändert sich ein bisschen, wenn sie Olly kennenlernt, denn dann wird ihre Sehnsucht nach draußen natürlich groß.

Das Buch ist unglaublich süß aufgemacht. Viele Chats, Bilder und Dokumentationen lockern das Buch auf. Gerade durch diese Aufmachung kann man das Buch in Rekordzeit verschlingen. Die Schrift ist recht groß und die Seiten sehr großzügig bedruckt. Auch der Schreibstil ist sehr locker und leicht gehalten, wie für ein Jugendbuch angemessen. Natürlich habe ich aber auch immer weiter gelesen, weil ich wissen wollte, wie Madelines Leben sich entwickelt. Wird sie einen Weg finden an dem Leben draußen teilhaben zu können? Wird sie mit großem Herzschmerz zurück bleiben? Oder wird sie gar ihr Leben aufs Spiel setzen für die große Liebe? Ich war wirklich sehr gespannt darauf, wie das Buch endet. Das Ende hat mich auf jeden Fall überrascht, auch wenn es mich vielleicht nicht ganz überzeugt. Meiner Meinung nach hat sich die Autorin das Leben etwas zu einfach gemacht. Trotzdem ist das Buch eine wunderschöne Geschichte für Jugendliche!

Ich freue mich schon sehr darauf die Verfilmung zum Buch zu sehen! Auch wenn die Charaktere auf dem Cover schon jetzt anders aussehen, als die Charaktere in meinem Kopf.. 


Fazit


Ein unerwartet leichtes und lockeres Buch, dessen Hauptcharakter ich wirklich ins Herz geschlossen habe. Madeline ist eine Kämpferin! Alles in allem ist es eine wunderschöne und auch ungewöhnliche Geschichte für Jugendliche!





Vielen Dank an den cbt-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:

Ein kleiner österlicher Videogruß

Hallo ihr Lieben!

ich wünsche euch allen frohe Ostertage und einen fleißigen Osterhasen!
Wir haben schon Eier gefärbt und gesucht wurde auch schon.
Ein paar Leckereien hat der Osterhase für uns versteckt - Yami!

Passend zu Ostern haben wir ein kleines Video gedreht. 
Ich hoffe, ihr habt genauso viel Freude damit wie wir!






[Rezension] Die Saat von Fran Ray













Autor: Fran Ray

Titel: Die Saat
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 510
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-8387-0318-3
Preis: 4,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Paris. In einem Labor wird ein Wissenschaftler grausam hingerichtet. Uganda. In einem Krankenhaus sterben Menschen an einer rätselhaften Gehirnkrankheit. Rouen. Im Gefängnis sagt eine Umweltaktivistin eine schreckliche Katastrophe voraus. All dies ist erst der Anfang eines Geschehens, das das Leben auf der Erde für immer verändern soll... (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

Nachdem mir "Helix" von Marc Elsberg gut gefallen hat, wollte ich gerne noch mehr Thriller aus der wissenschaftlichen Richtung lesen. Auch "Die Saat" geht in eine ähnliche Richtung, denn auch hier spielt Genmanipulation eine entscheidende Rolle. Verbunden wird das Ganze mit mysteriösen Morden an Wissenschaftlern.

Das Buch beginnt direkt spektakulär. Prof. Frost, ein Genforscher, wird in Paris auf bestialische Weise ermordet. Sein Kopf wird abgetrennt und ein Rattenkopf stattdessen aufgenäht. Die Polizei ist entsetzt, doch ein Zeuge und die Nachricht, die der Mörder hinterlassen hat, führen sie auf die Spuren von Großunternehmen und Forschungseinrichtungen. In einem zweiten Handlungsstrang begleitet der Leser einen Schriftsteller, der nach einer Dienstreise nach Hause kommt und seine tote Frau vorfindet. Sie hat ihm nichts hinterlassen als einen Brief, in dem "Es tu tmir leid" und eine Bibelstelle steht. Zusammen mit einer Journalistin begibt er sich auf eigenständige Ermittlungen und begibt auch sich selbst dabei in Gefahr.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und fand die Vertonung sehr angemessen. Die Sprache und Stimme des Sprechers hat sehr gut zur Geschichte gepasst. Da das Buch viele verschiedene Handlungsstränge hat und auch französische Namen vor kommen, fiel es mir manchmal schwer die Personen ihren Geschichten zuzuordnen. Die wichtigsten Personen ließen sich allerdings schnell identifizieren! Ansonsten konnte ich der Geschichte gut folgen!

An sich hat mir die Geschichte ganz gut gefallen. Leider konnte es aber nicht mit "Helix" mithalten. Eigentlich war "Die Saat" eher ein normaler Thriller, wo die Morde eben im wissenschaftlichen Bereich stattfanden. Mir hat die intensive Auseinandersetzung mit der Genforschung hier etwas gefehlt. Trotzdem war die Geschichte interessant, aber richtig überzeugen konnte sie mich leider nicht.

Fazit


Ein netter Thriller für zwischendurch, dem es aber leider an Wissenschaftlichkeit fehlt. Ich hätte mir einen tieferen Einblick in die Forschung und die radikalen Veränderungen gewünscht..