[Rezension] Todesfrist von Andreas Gruber








Autor: Andreas Gruber

Titel: Todesfrist
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 432
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-47866-8
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


»Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht – stirbt sie.« Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration – und das birgt noch viele Ideen ...
(Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Von Andreas Gruber habe ich bisher wirklich nur Gutes gehört und als Thriller-Fan muss man bei so vielen begeisterten Stimmen einfach zugreifen! Eins kann ich vorwegnehmen: ich bin ebenso begeistert, wie all die anderen, die mir das Buch empfohlen haben! Allein der Prolog hat mir die Haare zu Berge stehen lassen!

Die Geschichte ist absolut gruselig und spannend! Der Mörder entführt sein Opfer und gibt dann einer anderen Person die Möglichkeit herauszufinden wer diese Person ist und warum er sie entführt hat. Allerdings hat sie dafür nur 48 Stunden Zeit. Schafft es die Person nicht, stirbt das Opfer. Natürlich sind das keine "einfachen" Morde, denn der Killer hat einen perfiden Plan, den es zu erfüllen gibt! Nach einem bekannten Kinderbuch bringt er seine Opfer auf bestialische Weise um. Obwohl auch ich dieses Kinderbuch kenne, habe ich die entsprechende Verknüpfung nicht direkt gesehen. Die Idee, die hinter dem Buch steckt, hat mich auf jeden Fall sehr begeistert!

Die Hauptprotagonisten sind in erster Linie Sabine Nemez, die selbst bei der Polizei ermittelt und in den Fall hineingezogen wird. Auch wenn ihr Chef es nicht gutheißt, will sie daher bei den Ermittlungen tätig sein und den Mörder schnappen. Aufgrund der Besonderheit der Morde wird auch noch der niederländische Fallanalytiker Maarten S. Sneijder hinzugezogen, der wirklich eine ganz eigene Art hat. Er kifft, er ist unhöflich und doch sehr effizient. Zusammen sind die beiden auf jeden Fall ein sehr unterhaltsames Duo!

Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichten erzählt und man bekommt als Leser einen guten Eindruck der Ermittlungen, aber auch vom Treiben des Mörders. Die gesamte Geschichte ist sehr gut verknüpft und auch die unterschiedlichen Spielorte gut dargestellt. Spannend ist dieses Buch auf jeden Fall! Dank dem flüssigen Schreibstil und den vielen überraschenden Wendungen bin ich sehr gut durch die doch sehr komplexe Geschichte gekommen! Bis zum Ende war ich gespannt auf die Auflösung des Falls, denn immer wenn man dachte, man kommt zu einem Ende, hat Andreas Gruber eine neue Wendung eingebaut und den Leser überrascht. Für mich ein sehr außergewöhnlicher und packender Thriller! 


Fazit


Spannender und gruseliger Thriller, der Lust auf mehr macht!

[Rezension] Dein perfektes Jahr von Charlotte Lucas*








Autor: Charlotte Lucas

Titel: Dein perfektes Leben
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 576
Genre: Roman
ISBN: 978-3-431-03961-0
Preis: 16,00€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen. Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen. Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ... (Quelle: Bastei Lübbe)

Meine Meinung

Bücher, die einen daran erinnern, dass man selbst das Leben mehr genießen und außergewöhnliche Dinge tun sollte, lese ich immer gerne. So hat mich natürlich auch der Klappentext dieses Buches sehr angesprochen. Auch das Cover finde ich sehr schön und ansprechend. Allerdings hätte ich danach eher mit einem Kinderbuch gerechnet, als mit einem tiefsinnigen Roman.

Das Buch erzählt zwei Geschichten. Einmal ist da Jonathan Grief, der in seiner Alltagsroutine festhängt und nichts aus seinem Leben macht, obwohl er alle Möglichkeiten dazu hätte. Jonathan hat ein schönes Haus, einen guten Job und doch folgt sein Leben einem geregelten Plan seit ihm das Herz gebrochen wurde. Andererseits ist da Hannah, die den Mann ihres Lebens bereits gefunden hat und dabei ist ihre Träume zu verwirklichen. Auch wenn die beiden Leben eigentlich unabhängig von einander stattfinden, gibt es immer wieder Berührungspunkte der beiden - ohne dass es ihnen bewusst ist. Natürlich spielt den Schicksal den beiden mit und sie merken, dass sie eigentlich viel enger miteinander verbunden sind als sie geahnt hätten.

Anfangs wusste ich gar nicht so recht, was ich von dem Buch erwarten soll. Doch die Geschichte hat mich sehr schnell in ihren Bann gezogen. Mit den Protagonisten durchlebt der Leser wirklich jede Gefühlsregung. Ich war berührt, habe gelacht und war geschockt. Die Wendungen und Zusammenhänge der Geschichte sind wirklich sehr gut durchdacht gewesen! Das Buch ist eine wunderbare Mischung aus Humor und Emotionen, die einen vor allem aber selbst sehr zum Nachdenken bringt. Die besondere Erwähnung und die Darstellung von Sebastian Fitzek war für mich ein besondere Pluspunkt des Buches!

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und dadurch sehr gut lesbar! Die einzelnen Kapitel sind mit Datum und Person versehen, sodass man immer weiß, ob man gerade bei Hannah oder Jonathan mitliest. Die Kapitellänge hat mir auch sehr gut gefallen. Besonders fies war allerdings, dass die meisten Kapitel mit einem kleinen Cliffhanger geendet haben und man doch immer weiter lesen musste. 

Mir hat das Buch über weite Strecken wirklich sehr gut gefallen! Lediglich das Ende war für meinen Geschmack nicht recht überzeugend. Mir persönlich eine andere Gestaltung des Endes einfach besser gefallen. Trotzdem hatte ich viele sehr schöne Lesestunden mit dieser Geschichte!

Fazit


Eine tolle Geschichte, die mir sehr viele schöne Lesemomente beschert hat!




Vielen Dank an den Bastei-Lübbe-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Neuzugänge aus dem August - Teil 4



Heute soll es meine letzten Neuzugänge aus dem August geben! Langsam frage ich mich schon, wann ich die alle wirklich lesen kann. Wird mal Zeit für zwei Wochen Lese-Urlaub oder ein 7-Tage-Lesen! Natürlich bin ich auch hier wieder gespannt auf eure Meinungen!


Hier die letzten Neuzugänge aus dem August:





Rachespiel von Arno Strobel
Seitenzahl: 352; Erscheinungstermin: ; ISBN: 978-3-596-19694-4

Klappentext:
»Erfüllst du deine Aufgabe, kommt er frei. Erfüllst du sie nicht, wird er sterben.« Frank Geissler glaubt an einen Scherz, als er die Website aufruft: Ein Mann, nackt, am Boden festgekettet, in Todesangst. Daneben ein Käfig voller Ratten, unruhig, ausgehungert. Frank kann den Mann retten, heißt es. Aber nur wenn er Teil des »Spiels« wird und seine erste Aufgabe erfüllt. Angewidert schließt er die Website, doch kurz darauf ist der Mann tot. Und Frank beginnt zu zweifeln. Hätte er dem Unbekannten helfen können? Hätte er nicht sofort die Polizei informieren müssen? Aber es ist zu spät. Und nicht nur für den Toten. Auch Frank ist schon mittendrin. Mittendrin in einem Spiel, in dem er einer der Vier ist, einer der vier Kandidaten, für die es um alles geht. Um ihr eigenes Leben. Aber auch um das Leben aller, die ihnen etwas bedeuten … (Quelle: Fischer Verlage)




Das Blut des Verräters von James Rollins & Rebecca Cantrell
Seitenzahl: 608; Erscheinungstermin: 2015; ISBN: 978-3-7341-0119-9

Klappentext:

Nach einem skrupellosen Anschlag in Kalifornien sucht die Archäologin Erin Granger hinter den Mauern des Vatikans Schutz bei der Bruderschaft der Christuskrieger. Dort erfährt sie von der Entführung eines kleinen Jungen. Ein Priester will ihn für seine finsteren Machenschaften benutzen, und laut einer Prophezeiung kann nur Erin das Kind und auch die Welt vor der drohenden Apokalypse retten. Da tritt eine weitere Partei aus dem Schatten, und die Bruderschaft der Christuskrieger steht ihrer größten Herausforderung gegenüber. (Quelle: randomhouse)




Gibt es ein Leben nach der Torte? von Meg Cabot
Seitenzahl: 448; Erscheinungstermin: 2015; ISBN: 978-3-7341-0022-2

Klappentext:

Endlich ist es so weit! In ein paar Wochen wird Heather ihrem geliebten Cooper das Jawort geben. Aber als wären die Hochzeitsvorbereitungen nicht stressig genug, steht Heather plötzlich vor einem großen Problem: Im Studentenwohnheim, in dem sie arbeitet, wird eine junge hübsche Frau ermordet aufgefunden, und bald wird klar: Jeder einzelne Bewohner kommt als Täter infrage. Und gerade als Heather denkt, dass es schlimmer nicht mehr kommen kann, taucht plötzlich auch noch ihre Mutter auf, die sie vor Jahren um ihr Vermögen betrogen und sich nach Argentinien abgesetzt hat … Jetzt hilft wirklich nur noch Schokotorte! (Quelle: randomhouse)




Scotland Street von Samatha Young
Seitenzahl: 384; Erscheinungstermin: 2015; ISBN: 9783548286938

Klappentext:

»Nicht schon wieder ein Bad Boy!« Als Shannon MacLeod zum ersten Mal Cole Walker sieht, weiß sie, dass Ärger in der Luft liegt. Cole ist an beiden Armen tätowiert, extrem selbstbewusst und heiß wie die Hölle. Und was noch schlimmer ist: Er ist ihr neuer Boss. Dabei sollte der Job als Assistentin der Anfang eines neuen Lebens werden. Ein Leben ohne Bad Boys, ohne Schmerz, ohne bittere Enttäuschungen. Shannon zeigt ihm die kalte Schulter. Womit sie nicht gerechnet hat, ist ein Mann, der es ernst mit ihr meint. Und der es hasst, wenn man ihm mit falschen Vorurteilen begegnet. Wird Cole ihr trotzdem eine Chance geben? (Quelle: Ullstein)





Liebesschmarrn und Erdbeerblues von Angelika Schwarzhuber
Seitenzahl: 352; Erscheinungstermin: 2012; ISBN: 978-3-442-37955-2

Klappentext:

Michi ist ihr Traummann – bis er »Ich liebe dich« zu ihr sagt. Genauer: »I hob mi fei sakrisch in di valiabt«. Lene rennt kopflos davon und kommt zu dem Schluss: Auf Bayerisch gibt es Liebe nicht!

Diese Theorie schlägt nicht nur im niederbayerischen Passau hohe Wellen und beschert Lene mehrere Männer, die ihr das Gegenteil beweisen wollen. Da ist Karl Huber, der Sprachwissenschaftler, der die bayerische Kultur durch diesen »Schmarrn« gefährdet sieht. Ernesto, der Spanier, der so schön »Te quiero« sagen kann. Und immer noch oder schon wieder Michi, der zu ihr zurückwill. Doch was will Lene? (Quelle: randomhouse)



Hochzeitsstrudel und Zwetschenglück von Angelika Schwarzhuber
Seitenzahl: 416; Erscheinungstermin: 2013; ISBN: 978-3-442-38074-9

Klappentext:
Aufs Land ziehen und heiraten! Der letzte Wille von Oma Berta hört sich für Hanna wie ein schlechter Witz an. Zunächst will sie das Erbe erbost ausschlagen, doch ihrem Cousin Max mag sie es auch nicht so einfach überlassen. Hanna beschließt: Ein Ehemann muss her, und zwar schnell. Doch die Suche nach dem geeigneten Kandidaten gestaltet sich turbulenter als sie es sich je hätte träumen lassen – und dann gibt es da noch jemanden, der Hannas Pläne unbedingt vereiteln will … (Quelle: randomhouse)



Welches der Bücher kennt ihr schon?
Wie haben sie euch gefallen?


Hier findet ihr:

Neuzugänge aus dem August - Teil 1
Neuzugänge aus dem August - Teil 2
Neuzugänge aus dem August - Teil 3

[Rezension] Glück ist, wenn man trotzdem liebt von Petra Hülsmann









Autor: Petra Hülsmann

Titel: Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 414
Genre: Roman
ISBN: 978-3-404-17364-8
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht leiden. Doch dann wird "ihr" Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen - und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie aber schon bald, dass es vielleicht gerade die Überraschungen sind, die ihr Leben reicher machen ... (


Meine Meinung


Isa liebt ihre Rituale und so hat sie neben einem perfekt geplanten Terminkalender auch feste Essensgewohnheiten. Doch als ihr geliebtes Lokal, in dem sie mittags immer Nudelsuppe hatte, plötzlich schließt und ein neumodernes Restaurant eröffnet, kann sie das nicht auf sich sitzen lassen. Die Lokation an sich ist perfekt für Isa, da es direkt gegenüber des Blumenladens liegt, in dem sie arbeitet, doch all die neuen Speisen und Lebensmittel sowie der unhöfliche Koch (Jens) sind so gar nicht das, was Isa sich vorgestellt hatte. 

Dass Jens aber auch noch eine andere Seite hat, lernt Isa als sie seine kleine Schwester Merle in ihrem Laden beim Klauen erwischt. Nach und nach lernen sich die drei besser kennen, doch es ist eher eine Hass-Liebe, die Jens und Isa verbindet. Diese Konstellation nutzt die Autorin für viele lustige Situationen und neckische Sprüche. Doch dann fängt Isas festgeplantes Leben an nach und nach aus den Fugen zu geraten und dann trifft sie auch noch die Liebe ihres Lebens..

Die Charaktere waren zwar eher oberflächlich beschrieben, aber man konnte sich trotzdem ein sehr gutes Bild der einzelnen Personen machen. Von der leicht naiven Isa bis hin zu ihrem besten Freund Knut waren mir alle Personen sehr sympathisch! 

Der Schreibstil von Petra Hülsmann war sehr leicht und locker. Man konnte das Buch sehr flüssig lesen. Die humorvolle Erzählweise hat einiges zu der guten Unterhaltung des Buches beigetragen und so sind die Seiten wie im Flug vergangen. Trotzdem ist auch hier der Verlauf der Geschichte sehr vorhersehbar, was man ja aber bei Büchern dieses Genres meistens erwarten kann. Für mich ist "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" ein super Urlaubs- und Entspannungsbuch! Wer gerne humorvolle Liebesgeschichten liest, ist hier genau richtig!


Fazit


Eine unterhaltsame und locker-leichte Liebesgeschichte!
Perfekter Genuss für Zwischendurch!


 
 
 
 
Weitere Meinungen zum Buch findet ihr zum Beispiel hier:
 
 
 

[Meiky´s-Chaos-Küche] Paprikasuppe mit Schafskäse

Heute habe ich mal wieder eine leckere Suppe für euch! Ich mag Suppen einfach, weil sie meistens voller Gemüse stecken und die Zubereitung so denkbar einfach und schnell ist. Die heutige Paprikasuppe hat dabei noch den Vorteil, dass man wirklich nicht viele Zutaten dafür braucht!





Die Zutaten:

3 rote Paprika
1 Zwiebel
etwas Öl
500ml Wasser
200ml Sahne
200g Schafskäse
Petersilie
Schnittlauch
Salz
Pfeffer
Paprikapulver





Die Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
Anschließend die Zwiebeln in heißem Öl in einem
großen Topf anbraten. Die Paprika waschen, putzen
und ebenfalls kleinschneiden. Wenn die Zwiebeln
glasig gedünstet sind, die Paprika in den Topf geben
und ebenfalls kurz anbraten. Das Ganze dann mit
500ml Wasser aufkochen lassen und weitere 15 Minuten
köcheln lassen. Im Anschluss wird die gesamte Menge püriert
und die Sahne dazu gegeben.
Zu guter Letzt noch die Gewürze und Kräuter hinzufügen
und alles ordentlich umrühren.

Den Schafskäse fein würfeln und vor dem Servieren auf der Suppe verteilen.
Dekorieren kann man die Suppe natürlich noch mit frischen Kräutern.

Gut dazu passt Baguette oder Ciabatta!